weather-image
Springer Damen empfangen Wettbergen

Nach dem „Klick“ endlich zum ersten Heimsieg?

Handball (jab). Von fünf Heimspielen in der Regionsoberliga haben die Frauen der HF Springe keins gewonnen – klappt es im fünften Versuch am morgigen Sonntag (15 Uhr) gegen den TuS Wettbergen? An der Motivation soll es jedenfalls nicht liegen, sagt Trainerin Manuela Porcarelli: „Es hat Klick gemacht bei meinen Spielerinnen.“


Die zeigten beim Sieg zuletzt in Hänigsen endlich den Biss, denn Porcarelli so lange vermisst hatte, und gewannen durch einen Treffer Sekunden vor Schluss. „Da müssen wir anknüpfen und die gleiche kämpferische Einstellung zeigen“, fordert die Trainerin. Und noch mehr: „Die Leistung von Hänigsen reicht nicht, wir müssen eine Schippe drauflegen.“

Die HF-Damen haben bereits in der Vorbereitung gegen Wettbergen gespielt, die Partie endete Unentschieden. „Das ist kein Maßstab, dafür war es zu früh“, so Porcarelli. Der TuS hat nur zwei Punkte mehr auf dem Konto als die Springerinnen und musste gestern Abend noch bei Schlusslicht Hänigsen ran. Ein Vorteil für die Gastgeberinnen? „Wenn Wettbergen in Hänigsen gewinnt, eher nicht. Denn dann sind sie zusätzlich motiviert“, sagt die Trainerin.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt