weather-image
15°
HF Springe II gewinnen Verfolgerduell gegen Empelde und treten morgen bei Spitzenreiter Vinnhorst an

Nach 29:24 mit breiter Brust ins Spitzenspiel

Handball (jab). Dank einer sicheren Abwehr und zweier starker Torhüter haben die HF Springe II in der Regionsoberliga das Verfolgerduell gegen den TuS Empelde klar gewonnen. Mit dem 29:24 (15:13)-Erfolg festigten sie den dritten Tabellenplatz und gehen mit breiter Brust ins Nachholspiel morgen (19.30 Uhr) bei Tabellenführer TuS Vinnhorst.

270_008_4202022_spo_ruecke.jpg

Die Deckung der Gastgeber um den starken Mittelblock mit Phillip Zahn und Christian Rückert stand an sicher. „Die Abwehrformation hat sich gefunden“, sagt HF-Coach Martin Goede, „so wenig Tore hat Empelde noch in keinem Spiel geworfen.“ Dazu trugen auch die Torhüter ihren Teil bei: Thorsten Walbrecht und Kristof König aus der Ersten, der nach langer Verletzungspause in der letzten Viertelstunde ein starkes Comeback gab.

Im Angriff zeigten die Springer aber nicht die Effizienz, die Goede fordert. So zog seine Mannschaft zwar auf 13:9 davon, ließ Empelde wegen vieler Fahrkarten aber auf 13:12 herankommen (28.). Es blieb nach der Pause vorerst knapp, auch weil Goede viel wechselte, „damit wir hinten raus noch Luft hatten“.

Empelde glich zum 17:17 aus (40.) und hielt die Partie bis zum 21:20 offen (47.). Dann legten die Gastgeber einen Zahn zu und setzten sich auf 29:22 (58.) ab. „Damit war die Messe gelesen“, so Goede zufrieden. In Vinnhorst komme es wieder auf eine starke Abwehr an, „vor allem auf das Rückzugsverhalten. Vinnhorst ist die mit Abstand schnellste Mannschaft der Liga.“

HF Springe II: Walbrecht (ab 46. König) – Reinecke (7), Fischer (5), Ketelhake (5), Freier (3), Farhat (3), Rückert (2), S. Hermann (1), Hartmann (1), Schröder (1), Hänsel (1), Zahn.

Weiterführende Artikel
    Kommentare