weather-image
25°

Mit langem Anlauf zum Sieg

Springe. Handball-Drittligist HF Springe hat seinen Abwärtstrend gestoppt und nach zuvor zwei knappen Niederlagen einen glanzlosen 30:27 (15:15)-Erfolg in eigener Halle gegen die Bundesliga-Reserve der Füchse Berlin erzielt. Es war erst am Ende ein souveräner Sieg des Tabellenzweiten, der knapp 40 Minuten brauchte, um gegen die junge Mannschaft aus der Hauptstadt seine Sicherheit zu finden. Damit rückten die Springer wieder etwas näher an Spitzenreiter Henstedt-Ulzburg heran, der gegen Lemgo II den ersten Punkt in dieser Saison abgab.

270_008_6739324_spo_deutsch.jpg


Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt