weather-image
17°

Mit einem Bein in der Relegation

Springe. Die Herren 40 des Tennisvereins Springe stehen mit einem Bein in der Aufstiegsrelegation zur Nordliga. Nach dem 4:2-Erfolg im Spitzenspiel gegen den TV Jahn Wolfsburg ist ihnen der Oberliga-Titel kaum noch zu nehmen. Im abschließenden Heimspiel am kommenden Sonnabend (18 Uhr) gegen den TC Bissendorf würde ein Unentschieden voraussichtlich schon reichen. Vorteil der Springer, die saisonübergreifend in der Halle seit acht Spielen ungeschlagen sind: Bissendorf tritt ohne seine Nummer 2 Christopher Nordmeyer an – der Trainer der Burgdorfer Bundesliga-Handballer ist mit einem Team im Europapokaleinsatz.

270_008_6742311_spo_danzfuss2.jpg

Andreas Cordes, der nach einer Mandel-OP noch seine Form sucht, kassierte im Auftakteinzel eine schnelle Niederlage. Dirk Schwesig, Olaf Danzfuß und Matthias Wandel sorgten jeweils mit Zweisatzsiegen aber für eine Springer 3:1-Führung nach den Einzeln. Danzfuß/Cordes verloren ihr Doppel, auch Schwesig/Wandel gaben den ersten Satz ab, gewannen ihre Partie aber noch im Match-Tiebreak. Springe: Danzfuß 6:4, 6:4; Cordes 1:6, 2:6; Wandel 6:4, 7:6, Schwesig 7:6, 6:3; Danzfuß/Cordes 5:7, 1:6; Wandel/Schwesig 2:6, 6:4, 10:6.

Eine knappe 2:4-Niederlage kassierten die Springer Nordliga-Damen 50 beim Oldenburger TeV. Während die Gastgeberinnen, die die ersten beiden Spiele klar verloren hatten, in Bestbesetzung antraten, fehlte bei Springe Angelika Wette. Dennoch war der TVS nicht chancenlos. Angelika Huppertz holte im Spitzeneinzel zweimal einen 2:5-Rückstand auf, verlor aber beide Sätze im Tiebreak. Marion Meyer kämpfte zwei Stunden, ehe sie sich geschlagen geben musste. Und das entscheidende Doppel ging erst im Match-Tiebreak verloren. Springe: Huppertz 6:7, 6:7; Meyer 5:7, 5:7; Ines Marx 6:0, 6:1; Ulrike Rath 2:6, 2:6; Hupertz/Meyer 3:6, 6:2, 8:10; Marx/Rath 3:6, 7:5, 10:5.

Die Springe Herren 65 waren auch in ihrem vierten Landesliga-Spiel chancenlos. Beim 1:5 beim Welfen SC Braunschweig sorgte Heinz Glauche für den Ehrenpunkt. Springe: Glauche 7:6, 6:2; Fritz Schlink 6:7, 2:6; Eugen Sagmeister 1:6, 1:6; Friedel Schulze 3:6, 1:6; Glauche/ Sagmeister 3:6, 2:6; Schlink/ Schulze 2:6, 1:6.

Die erste Niederlage in der Verbandsklasse kassierten die Herren 60 des TV Bad Münder: 2:4 bei Germania List. Bad Münder: Richard Kramer 6:3, 6:4; Heinz Böker 2:6, 4:6; Klaus Vogt 4:6, 4:6; Helmuth Fremy 6:1, 4:6, 10:3; Böker/Vogt 6:7, 6:3, 0:1; Kramer/Fremy 4:6, 6:7.jab

Weiterführende Artikel
    Kommentare