weather-image
7:0-Erfolg in Bakede nur Nebensache / Hamelspringe verliert in Hajen / Flegessen spielt Remis

„Mission erfüllt“ – TuSpo steigt in die Kreisliga auf

Bakede. Bereits am Sonnabend, nach der Niederlage des TSV Hamelspringe in der 1. Fußball-Kreisklasse Hameln-Pyrmont, war es amtlich: Die Tuspo Bad Münder war nicht mehr einzuholen und steigt als Zweitplatzierter in die Kreisliga auf.

270_008_7724017_spo_tus.jpg

MTV Friesen Bakede – TuSpo Bad Münder 0:7 (0:1). Obwohl die Münderaner bis in die Morgenstunden den Aufstieg gefeiert hatten, waren sie gegen Absteiger Bakede in Torlaune. Kurios war, dass die Partie auf Knabentore gespielt wurde, da kurz vor dem Anpfiff ein Torpfosten brach. Das änderte nichts daran, dass Resad Dedeic (13.), Yasin Sahin (52., 64.), Aljosha Reiss (61.), Abdo Usso (74.), Martin Herda (76.), Maslum Mussa (88.) für die Tuspo trafen. „Wir haben unsere Mission erfüllt. Nach dem verkorksten Start in die Saison ist das sensationell“, so TuSpo-Trainer Hakan Atangüc.

SV Hajen – TSV Hamelspringe 3:1 (1:1). Nach zehn Spielen ohne Niederlage riss die Erfolgsserie der Hamelspringer beim Tabellenvierten. Mit einem verwandelten Foulelfmeter in der zweiten Minute bescherte Pascal Lüdtke seinem Team einen Start nach Maß. Danach spielten aber nur noch die Hajener und drängten Hamelspringe in die eigene Hälfte. Sebastian Meyer (24.) und Hagen Wöller (34.) drehten das Spiel noch vor der Pause. Für die Entscheidung sorgte Hajens Kay-Jonas Dirnberger in der 55. Minute. Die Hamelspringer fanden zu keiner Zeit zu ihrem Spiel und gingen als verdienter Verlierer vom Platz.

SG Flegessen – Germania Reher 1:1 (0:1). Obwohl die Flegesser nach einer Notbremse von Gunnar Kersten bereits nach sieben Minuten nur noch zu Zehnt auf dem Feld standen, diktierten sie die Partie über die gesamte Spielzeit. Eine Unachtsamkeit in der Flegesser Hintermannschaft nutzte zunächst Tim Hassler zur Führung für Reher (22.). In der Folge vergab Christian Herr gleich zwei Mal die Chance zum Ausgleich (24., 26.). Nach dem Seitenwechsel warf Flegessen alles nach vorn, hatte aber Pech im Abschluss. In der 67. Minute traf Herr zum verdienten Ausgleich. nie



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt