weather-image
15°

Mini-Negativserien hält Einzug beim FCE

ELDAGSEN. Ein erfolgreicher Rückrundenstart ist dem Landesligisten FC Eldagsen nicht gelungen. Beim Tabellenvierten OSV Hannover kassierte die Mannschaft von Trainer Michael Wehmann eine 0:3-Niederlage. In der Vorrunde hatten sich die Gelb-Schwarzen im Heimspiel mit einem 2:0-Sieg behauptet.

M. Wehmann

Autor:

Dieter Gömann

Das 0:4-Debakel beim Tabellenletzten hatte die Mannschaft verarbeitet und sichtlich abgehakt. Das wurde zumindest in den ersten 42 Minuten der Begegnung deutlich. Und bis dahin ging die Rechnung von Trainer und Mannschaft auf.

Eldagsen hatte den richtigen Zugriff auf das Spiel und den Gegner und war bemüht, den favorisierten Gastgebern Paroli zu bieten. Bis die 43. Minute kam, als der Ball nach einer Standardsituation im Netz von Torwart Bürst landete.

„Das war schon bitter, kurz vor der Pause diesen Rückstand kassieren zu müssen“, betonte Coach Wehmann. Zumal sich die Gastgeber durch die Rote Karte für Gerhard Kwarteng aufgrund von Nachtreten selbst dezimierten.

Der OSV war auch in Halbzeit zwei spielerisch die bessere Mannschaft – trotz Unterzahl. Die Vorentscheidung fiel bereits in der 65. Minute. Nach einem Eckball fand die FC-Abwehr nicht den Zugriff, und das 0:2 war perfekt. Mit einem Konter erzielten die Gastgeber den 3:0-Endstand.

„Die positiven Ansätze bei meiner Mannschaft waren unverkennbar. Es fehlte letztlich an der Präzision, Tore zu erzielen und etwas Zählbares mitzunehmen“, äußerte Michael Wehmann. Er hatte zudem aber auch eingestanden, dass nicht alle Spieler gut drauf waren. „Es mangelte bei einigen an der entsprechenden Bereitschaft. Es lässt sich nicht leugnen, die Negativserie ist da.“

FC Eldagsen: M. Bürst –, F. Reygers, Goede, Gehrke, Flohr, Paraschiv, J. Reygers, Knüppel (65. Schierl), Nieber, Brünig (73. Rülke), Nemnezi.

Tore: 1:0 Duraku (43.), 2:0 Lackmann (65.), 3:0 Baruti (83).

Rote Karte: Kwarteng (31.), OSV.

Weiterführende Artikel
    Kommentare