weather-image

„Mehr als drei Punkte gibt es ja nicht“

ELDAGSEN. Trotz starker Leistung nur einen Punkt geholt – so war es am vorigen Wochenende in Schliekum gewesen für die Bezirksliga-Fußballer des FC Eldagsen. Am Sonntag war es andersherum.

Eldagsens Jan Pinkerneil nimmte es mit gleich vier Gegenspielern vom FC Ambergau auf. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Nach einem schwachen Spiel wurde der Spitzenreiter mit 4:1 (1:0) gegen den FC Ambergau-Volkersheim seiner Favoritenrolle gerecht. „Es war nicht schön, aber mehr als drei Punkte gibt es ja nicht. Am kommenden Wochenende reisen die Eldagsener zum Topspiel beim Verfolger SV Newroz Hildesheim, der gestern mit 5:0 in Schliekum gewann.

Die Gastgeber begannen stark. Die Führung bekamen sie allerdings geschenkt. Bei einem Rückpass von Carl-Christian Rodenberg-Lauenstein rutschte Ambergaus Keeper Julian Grube aus und der Ball kullerte ins Tor (8.). Danach baute Eldagsen allerdings mehr und mehr ab, ließ Tempo und Zweikampfhärte vermissen. „Wir haben gespielt, als würden wir fünf Minuten vor Schluss 3:0 führen“, sagte Teammanager Sebastian Westenfeld. Das hätte sich fast gerächt. Ambergau hatte die größeren Chancen in der ersten Halbzeit, meistens durch Freistöße. Einen schoss Christian Harms aus fast 30 Metern ans Lattenkreuz (42.).

Nach dem Seitenwechsel wurde es besser. Luca Köneke staubte nach einer Freistoßflanke des starken Jan Flügge zum 2:0 ab, als Grube den Ball abprallen ließ (51.). Und nach dem Anschlusstreffer der Gäste durch Kevin Köhler nach einer Ecke (58.) sorgte Lauri Schwitalla nach Pass von Flügge per Heber schnell für das 3:1 (62.). Auch das 4:1 bereitete Flügge vor: Seine Flanke aus dem Halbfeld verwandelte erneut Köneke (72.).

Eldagsen hätte das Ergebnis sogar noch ausbauen können, doch Köneke (79.) und der eingewechselte Timon Scharmann (82.) verpassten jeweils nach Vorarbeit von Tilman Gust knapp. „Am Ende hat man dann doch gesehen, dass wir Qualität haben“, so Gehrmann.

FC Eldagsen: Bürst – Flügge, Mende, Flohr, Awdi (46. Jeske) – Pinkerneil – Geide (75. Gust), Brünig (57. Scharmann), Köneke, Schierl – Schwitalla.

Tore: 1:0 Rodenberg-Lauenstein (8./Eigentor), 2:0 Köneke (51.), 2:1 Köhler (58.), 3:1 Schwitalla (62.), 4:1 Köneke (74.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt