weather-image

Martin und Fieber wollen ihre Titel verteidigen

VÖLKSEN. Die erste Stadtmeisterschaft des Jahres steigt traditionell in Völksen. In der Turnhalle am Sportplatz werden dort am Sonnabend und Sonntag Springes beste Tischtennis-Spielerinnen und -Spieler ermittelt. Der TTC Völksen bittet schon zum 36. Mal zu dem Turnier.

Bennigsens Daniel Martin hat den Ball im Blick – die Titelverteidigung bei der Stadtmeisterschaft auch. Foto: Gömann
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Für Daniel Martin, die Nummer 2 des Landesligisten FC Bennigsen, ist allein das ein Grund, mitzuspielen. „Es ist eine tolle Sache, wenn so ein Turnier gleich um die Ecke stattfindet“, sagt er, „und es gibt nur noch wenige Vereine, die Stadtmeisterschaften anbieten, weil es ein hoher Aufwand ist.“ Vor allem tritt Martin aber in Bennigsen an, um seinen Titel zu verteidigen.

Favorit ist er auch in diesem Jahr. Schließlich spielt er in Springes ranghöchster Mannschaft an Position 2 – und Bennigsens Nummer 1, Holger Pfeiffer, ist nicht dabei. „Er ist kein Turnierspieler“, sagt Martin, der sich gemeinsam mit seinem Vereinskameraden Lennart Schumann auf die Stadtmeisterschaft vorbereitet: „Er hat einen Schlüssel für die Halle in Ronnenberg“, so Martin. Aber auch Schumann ist am Wochenende nicht dabei – „er fährt am Sonnabend in den Skiurlaub“.

Konkurrenz gebe es in der offenen Herrenklasse aber genug: „Die Altenhägener sind immer stark“, sagt Martin, Björn Könecke von Concordia Alvesrode „darf man nie unterschätzen“. Und auch seine Vereinskameraden Peter Franz und Robin Hrassnigg „können an guten Tagen jeden schlagen“, sagt Martin für den bei allem Ehrgeiz aber der Spaßfaktor und die Begegnung mit den Spielern der anderen Vereine im Vordergrund stehen.

Martina Fieber ist nicht nur als Spielerin bei der Stadtmeisterschaft dabei – die Seriensiegerin ist auch in die Organisation eingebunden. Foto: Archiv/Gömann
  • Martina Fieber ist nicht nur als Spielerin bei der Stadtmeisterschaft dabei – die Seriensiegerin ist auch in die Organisation eingebunden. Foto: Archiv/Gömann

Damen-Seriensiegerin Martina Fieber sieht es ähnlich: „Ich hoffe auf rege Beteiligung von allen Vereinen“, sagt die Völksenerin, die bislang die Angriffe der starken Spielerinnen aus Alvesrode und Bennigsen abwehren konnte. „Knappe Spiele waren aber immer dabei in den letzten Jahren“, sagt sie.

Die stärkste Konkurrenz dürfte aus Bennigsen kommen. Wobei noch unklar ist, ob die in der Bezirksliga ungeschlagene FCB-Spitzenspielerin Lara Hoidis antritt – ihr bisheriger Verein TuS Empelde veranstaltet zeitgleich ein Turnier, bei dem sie in den vergangenen Jahren auch als Helferin immer dabei war. Bennigsens starke Winterzugänge Anja Stannebein und Kerstin Labisch wollen aber dabei sein, sagt FCB-Spartenleiter Robin Hrassnigg.

„Ich habe das Gefühl, die Bennigser wollen endlich auch mal den Damentitel holen“, sagt Gerhard Eilmus, der Vorsitzende des TTC Völksen. Die Anmeldezahlen ließen darauf schließen: 13 Frauen vom FCB wollen mitspielen – insgesamt kommen die Bennigser mit 50 Erwachsenen. Weitere Voranmeldungen lagen bis gestern nur vom SV Altenhagen vor, die meisten Spielerinnen und Spieler würden sich spontan anmelden, so Eilmus, „ich bin aber optimistisch, dass wir etwa 130 Teilnehmer haben werden“.

Wie in den vergangenen Jahren werden am Sonnabend die Titel in den Schüler- und Jugendklassen sowie bei den Herren D (Spieler bis einschließlich Kreisliga) vergeben. Am Sonntag folgen die offene Herrenklasse sowie die Konkurrenzen der Damen und der Senioren ab 55 Jahre.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt