weather-image
30°

Markwirth/Biester ohne Satzverlust zum Doppeltitel

Springe/Bad Münder. Die Bennigserin Emilia Wiche wurde bei den Nachwuchs-Bezirksmeisterschaften in Obernkirchen in der Mädchenkonkurrenz erst im Finale gestoppt – gegen Nele Puls (Heiligenrode) war sie beim 0:3 ohne Chance. Bei den A-Schülerinnen scheiterte Wiche, die für Hannover 96 spielt, im Halbfinale an der späteren Siegerin Seraphine Moser. In der Vorrunde hatte sie Lara Biester vom TSV Hachmühlen klar besiegt, die dennoch das Achtelfinale erreichte, hier aber an Wiches Doppelpartnerin Alexandra Faix scheiterte – Wiche/Faix sicherten sich die Titel in beiden Altersklassen.

270_008_6728465_spo_lenamarkwirth.jpg

Bei den B-Schülerinnen holte sich Biester mit ihrer Vereinskameradin Lena Markwirth ohne Satzverlust den Doppeltitel. Im Einzel trafen die beiden Hachmühlenerinnen im Halbfinale aufeinander. Markwirth gewann 3:1, hatte im Endspiel aber keine Chance gegen Tabea Braatz (Seelze). Bei den Schülerinnen A blieb Markwirth im Einzel ohne Sieg, mit Annika Söfker erreichte sie dafür das Halbfinale im Doppel – das TSV-Duo scheiterte knapp in fünf Sätzen. Söffker, die im Mädchen-Einzel sieglos blieb, erreichte bei den A-Schülerinnen als Siegerin ihrer Vorrunde das Achtelfinale, das sie gegen die spätere Finalistin Laura Lohmann (Hannover) verlor.

Das Trio von der TuSpo Bad Münder – Maya Pöhler, Ashley Push und Janice Schendel – zahlte bei den C-Schülerinnen Lehrgeld: Alle drei blieben ohne Satzgewinn.

Der Münderaner Mika Hartstang, der wie Wiche für Hannover 96 spielt, scheiterte bei den Jungen und den A-Schülern jeweils in fünf Sätzen im Achtelfinale. In der Jungen-Vorrunde hatte er Hachmühlens Philipp Schnorfeil knapp geschlagen, der ohne Sieg blieb. Die Hachmühlener Patrick Schnorfeil und Oliver Krause scheiterten jeweils mit nur einem Sieg in der Vorrunde.

Bei den Bezirksmeisterschaften der Senioren in Harsum war für Andreas Tschöpe vom SV Altenhagen bei den Herren 50 erst im Halbfinale Schluss. Der ehemalige Völksener Wilfried Wurch, jetzt TV Bergkrug, wurde bei den Herren 65 Zweiter. Rita Friedrich von der TuSpo Bad Münder spielte als einzige gemeldete Teilnehmerin der Damen 65 bei den Damen 60 mit und setzte sich vor Barbara Lillpopp (Wennigsen) und ihrer Teamkollegin Gisela Hansen durch. Friedrich/Hansen gewannen das Doppel der Damen 60/65, Hansen holte zudem an der Seite von Rudolf Poludniok (Tündern) den Mixed-Titel – vor Friedrich/ Klaus-Friedrich Weiberg (Lamspringe).jab

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare