weather-image
16°
Comeback im SG-Trikot heute bei der TuSpo Bad Münder

Lukas Nowag zurück in Flegessen

Fußball (nie). Für die Teams der Leistungsklasse Hameln-Pyrmont steht eine englische Woche an. Während Bad Münder bereits heute Abend (18.30 Uhr) im Derby auf Flegessen trifft, muss die Reserve von Eimbeckhausen morgen um 19 Uhr zum Tabellenzweiten nach Hastenbeck.

Lukas Nowag.

TuSpo Bad Münder (4. Platz/25 Punkte) – SG Flegessen (9./19). Lukas Nowag ist zurück in Flegessen. Der Torjäger war vor zwei Jahren von der SG nach Bisperode gewechselt. Vor dieser Saison schloss er sich Bezirksligist Tündern II an, kam dort aber nicht zum Einsatz. Jetzt soll er das Offensivspiel der Flegesser wieder beleben, auch wenn ihm nach einem Dreivierteljahr Pause die Spielpraxis fehlt. SG-Coach Uwe Kuessner hofft zudem auf die Rückkehr von Florian Wichmann und Lars Heyder, der nach seiner Gehirnerschütterung pausiert hatte. Andreas Klee und Thorsten Tünnermann fehlen definitiv.

Bei der TuSpo sind der rotgesperrte Maik Friedrich und der verletzte Keeper Thorsten Herda nicht dabei. Abdullah Yilmaz, Feldspieler aus der Zweiten, geht ins Tor. Gegenüber dem 4:4 zuletzt gegen Fischbeck will Bad Münders Trainer Thomas Vogt vor allem die Defensive stabilisieren.

SV Hastenbeck (2./32) – VfB Eimbeckhausen II (8./21). Hastenbeck ist auf dem Papier klarer Favorit. „Aber in dieser Klasse kann jeder jeden schlagen“, sagt VfB-Trainer Bernhard Burkert, der weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln will, optimistisch. Er bekommt wieder Verstärkung aus der Ersten. Fehlen wird Christian Kuhn, der nach seiner Roten Karte gegen Bad Pyrmont II für drei Spiele gesperrt wurde.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt