weather-image

Lüdersen rechnet sich etwas aus

Springe/Bad Münder. In der Tischtennis-Landesliga müssen die Herren des SV Altenhagen im zwölften Saisonspiel mit der zwölften Niederlage rechnen. Zu Gast ist am Sonnabend der Tabellenvierte Teutonia Sorsum, der nach einem verkorksten Saisonstart mit 7:7 Punkten jetzt wieder auf den zweiten Platz hoffen darf. Die Gäste sind gegenüber den Altenhägenern in allen drei Paarkreuzen stärker besetzt und haben sich zur Rückrunde mit dem Ex-Zweitligaspieler Peter Tumbrägel sogar noch verstärkt.

270_008_7667708_spo_sgl1.jpg

Zwei harte Brocken warten in der Bezirksliga 2 auf die TuSpo Bad Münder. Morgen gibt der Tabellendritte, die Reserve des TSV Algesdorf, ihre Visitenkarte beim Drittletzten ab, tags darauf empfangen die Münderaner den Zweiten, TSV Fuhlen II. In beiden Begegnungen sind die Gastgeber um Mannschaftsführer Johannes Waßmuth krasse Außenseiter.

In der 1. Bezirksklasse 6 hat sich die abstiegsgefährdete SG Lüdersen morgen im Heimspiel gegen Germania Grasdorf II zumindest eine Punkteteilung zum Ziel gesetzt. „Wir haben ordentlich trainiert und rechnen uns etwas aus“, sagt SGL-Kapitän Markus Baumecker. Die Gäste hatten um eine Spielverlegung gebeten, „doch wir haben leider keinen Ausweichtermin gefunden“. Zeitgleich kommt es zum Derby zwischen der SpVg Hüpede-Oerie II und dem FC Bennigsen II. Die Tabellennachbarn sind auf Augenhöhe, Bennigsen hat in der Vorrunde allerdings drei Punkte mehr gesammelt – unter anderem durch einen 9:4-Erfolg im Hinspiel – und braucht einen Sieg, um Anschluss zu Relegationsplatz 2 zu halten.ri



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt