weather-image
27°
…aber HF wollen in Stadtoldendorf gewinnen

Loncovic legt keinen Wert auf Wettschießen

Handball (jab). Der letzte Spieltag in der Oberliga lief perfekt für die HF Springe – das Spitzenspiel gegen Burgdorf gewannen sie, parallel ließ Verfolger Großenheidorn Punkte. Drei Zähler Vorsprung haben die Springer nun an der Tabellenspitze. Diesen psychologischen Vorteil wollen sie am morgigen Sonntag (17 Uhr) beim TV Stadtoldendorf nicht verlieren.

270_008_4075508_spo_schmid.jpg

Die Gastgeber, trainiert vom ehemaligen HF-Coach Frank-Michael Wahl, verloren ihr letztes Heimspiel gegen Burgdorf mit 28:50. Springes Trainer Danilo Loncovic hat das Spiel beobachtet und ist überzeugt: „So lustlos werden sie gegen uns nicht wieder auftreten.“ Einen so deutlichen Sieg peilt er auch gar nicht an: „Wir wollen kein Wettschießen veranstalten. Hauptsache, wir gewinnen.“ Für Überraschungen sind die Gastgeber allemal gut. So bezwangen sie daheim schon deutlich Großenheidorn mit 37:30. Im Hinspiel in Springe waren sie beim 24:37 allerdings chancenlos.

Wegen des Final-Four-Turniers im HVN-Pokal waren die Springer am vergangenen Wochenende spielfrei. „Wir sind etwas raus aus unserem Rhythmus“, so Loncovic, „aber das geht Stadtoldendorf genauso.“

Kritisiert hatte der Trainer zuletzt die Einstellung einiger Spieler aus der zweiten Reihe, wie Christian Bierstedt und Florian Schmidtchen. Beide haben in den vergangenen zwei Wochen aber stark trainiert „und werden ihre Spielanteile bekommen. Sie dürfen nicht resignieren, sondern müssen kämpfen“. So könnte auch Matthias Freier in den Kader zurückkehren, der heute allerdings noch für die HF-Reserve aufläuft.

Für Torwart Thorsten Walbrecht ist die Saison unterdessen beendet. Er laboriert seit Wochen an einem Meniskusschaden und muss unters Messer. Ob er in der kommenden Saison ins Tor der Ersten zurückkehrt, darf bezweifelt werden. Andreas Kinne und Kristof König hielten zuletzt stark, zudem sucht HF-Manager Dennis Melching noch einen starken Keeper – Andreas Stange von Zweitligist Eintracht Hildesheim soll ein Thema sein. Kreisläufer Heiko Heemann vom VfL Hameln, der ebenfalls bei den HF im Gespräch gewesen sein soll, erteilte einem Wechsel nach Springe mittlerweile eine Absage.

Loncovic interessieren diese Personalien derzeit nur am Rande: „Wir müssen erstmal unser Ziel erreichen.“ Dazu soll morgen in Stadtoldendorf ein Sieg her.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare