weather-image
14°

Lehrstunde für Eldagsen II: 0:7-Debakel gegen Croatia

GESTORF/ELDAGSEN. In der Fußball-Kreisliga Hannover kam der FC Eldagsen II gegen Croatia Hannover böse unter die Räder. Auch nicht überzeugend, aber verdient gewann der TSV Gestorf gegen den BSV Gleidingen.

Gestorfs Eric Bergmann (l.) setzt sich gegen Gleidingens Robin Grodd durch. Foto: Niedergesäss

Autor:

Thomas NiedergesäSS

FC Eldagsen II –

Croatia Hannover 0:7 (0:4)

Eine Lehrstunde vom allerfeinsten bekamen die Eldagsener vom Tabellenführer. „Das war Fußball. Die haben uns regelrecht vorgeführt“, schwärmte FCE-Trainer Karsten Bürst vom Auftritt der Gäste. Croatia führte bereits nach einer Viertelstunde mit 3:0 durch Tore von Dragan Tomic (5.) und Boris Gavric (7., 19.). Die einzige nennenwerte Möglichkeit der Eldagsener besaß Matthias Hüsam (20.), der per Kopf am Gästekeeper scheiterte.

Dennis Ametovski sorgte kurz danach für das 4:0 (22.). Weitere Großchancen der Gäste machte FCE-Schlussmann Marc-Bennet Borchardt zunichte. Im zweiten Abschnitt wurde die Defensive der Schwarzgelben etwas stabiler – nach vorn ging allerdings gar nichts. Erneut Gavric (59.), sowie Josip Knezevic (83.) und Igar Antunovic (87.) sorgten für den Kantersieg. „Wir haben unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. Dennoch war das eine unterirdische Vorstellung von uns“, so Bürst.

Bereits morgen (16 Uhr) hat Eldagsen die Sportfreunde Anderten zu Gast.

Eldagsen ll: Borchardt – Burmeister (22. Y. Mahlert), M. Ebeling, Tilio (46. Grube), P. Ebeling, Beck (70. J. Ohlendorf), Arndt, Harmeyer, Ibrahim, Hirt, Hüsam. Tore: 0:1 Tomic (5.), 0:2, 0:3, 0:5 Gavric (7., 19., 59.), 0:4 Ametovski (22.), 0:6 Knezevic (83.), 0:7 Antunovic (87.).

TSV Gestorf –

BSV Gleidingen 2:1 (1:1)

Im ersten Abschnitt konnte keines der beiden Teams überzeugen, und es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Chancen ergaben sich in beiden Strafräumen meist durch Mithilfe des Gegners. Nach dem 0:1 durch Luis von der Ah (7.) rettete TSV-Keeper Patric-Ruben Howind zweimal glänzend (14., 36.). Auf der anderen Seite landete Jochen Sterlings 20-Meter Schuss nur am Aluminium (23.). Nach einem weiteren Pfostentreffer der Gestorfer, staubte Ahmet Seegers zum 1:1 ab (37.). Auch nachdem erneut Seeger (48.) kurz nach der Pause das 2:1 markierte, wurde das Spiel nicht wesentlich besser. Gestorf agierte meist mit langen Bällen, die sichere Beute der großgewachsenen BSV-Verteidiger waren. In der Schlussphase verhinderte Howind mehrfach den Ausgleichstreffer. „Uns fehlten die spielerischen Lösungen. Das Spiel hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt“, resümierte TSV-Trainer Peter Baron, der sich dennoch über die drei Punkte freute.

Am Sonntag (15 Uhr) geht es für den TSV bei Fortuna Sachsenross weiter.

Gestorf: Howind – Maiworm, Seegers (85. Mertens), Sterling, Tran, Fülberg, Bergmann, Schirner (72. Riebesam), Müller (58. Leon Heppe), Lukas Heppe, Kunkel. Tore: 0:1 von der Ah (7.), 1:1, 2:1 Seegers (37., 48.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt