weather-image
15°
Nach dem Sieg in Leveste fallen beim FC Springe Daniel Hake und Oliver Geide für die Partie in Halvestorf aus / Faour sieht die Rote Karte

Lauter Hiobsbotschaften – Genschick trägt 0:2 in Topspiel mit Fassung

Fußball (jab). Das Spitzenspiel der Bezirksliga 4 bei der SSG Halvestorf-Herkendorf stand für den FC Springe unter keinem guten Stern: Keeper Daniel Hake klagte schon beim Sieg am Sonnabend in Leveste über Rückenschmerzen – gestern ging gar nichts mehr. Oliver Geide, der in Leveste ganz stark spielte, wurde in der Nacht zum Sonntag in einer Notoperation der Blinddarm entfernt. Weitere Hiobsbotschaften folgten während der Partie gestern, sodass FCS-Coach Franz Genschick die Niederlage locker nahm, auch wenn sein Team vom dritten auf den vierten Platz abrutschte.

Tim Dreyer (l.) und Sascha Buchholz bremsen gemeinsam Halvestorf

SSG Halvestorf-Herkendorf – FC Springe 2:0 (0:0). „Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, so Genschick, „sie hat wahnsinnig gut gekämpft.“ Mehr war mit der Rumpftruppe – Torjäger Dennis Offermann war verreist – nicht drin, zumal Hussein Faour schon nach einer guten halben Stunde wegen einer Notbremse an Matthias Günzel Rot sah. „Berechtigt“, wie Genschick zugab. Kurz zuvor war Frank Ramser an SSG-Keeper Fabian Moniac gescheitert. Zu allem Überfluss musste Paul Nieber schon früh mit einem Muskelfaserriss raus, auch Sascha Buchholz wurde später verletzt ausgewechselt.

Doch die Springer hatten im ersten Durchgang das Glück des Tüchtigen (4., Pfostenschuss Günzel) und den starken A-Junioren-Keeper Alexander Gutsche im Tor, der einen Schuss von Patrick Schiermeister parierte (39.).

Kurz nach dem Seitenwechsel war Gutsche gegen Schiermeister jedoch machtlos. Auch beim 0:2 durch den Ex-Springer Rik Balk, der ansonsten beim überragenden Tim Dreyer abgemeldet war, hatte Gutsche keine Chance. Mark Helbig hätte fast noch den Springer Ehrentreffer erzielt, seinen Kopfball nach Hereingabe von Akin Yildirim, parierte Moniac aber per Fuß.

FC Springe: Gutsche – Hamo, Dettmer, Dreyer, Buchholz (6. Candir), Faour, Nieber (24. Wolfgram), Yildirim, Helbig, Ramser, Warnsmann (74. Cindo).

Tore: 1:0 Schiermeister (50.), 2:0 Balk (78.).

Rote Karte: Faour (32./ Notbremse).

TVJ Leveste – FC Springe 1:2 (1:2). Es war wie immer gegen Leveste eine kampfbetonte Partie, in der die Gastgeber schon nach wenigen Minuten in Führung gingen. Erst danach bekamen die Gäste das Spiel in den Griff. Dreyer hatte die erste Chance für Springe, köpfte aber knapp vorbei (16.). Wenig später klärte der FCS-Manndecker bei einem Levester Konter auf der Linie. Buchholz scheiterte erst am Innenpfosten (21.), dann an TV-Keeper Lars Wesche (30.) – Julian Dettmer erzielte aber im Nachsetzen den Ausgleich, vier Minuten später erzielte Helbig die Springer Führung.

Die zweite Hälfte hatte kaum Torraumszenen zu bieten, Springes Keeper Hake musste nur einmal sein Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern (75.). Auf der Gegenseite verpassten Martin Sperling (67.) und Nieber (76.) die Vorentscheidung.

FC Springe: Hake – Faour, Dettmer, Dreyer, Buchholz, Yildirim (75. Nieber), Hamo, Helbig, Geide, Warnsmann (81. Candir), Ramser (65. Sperling).

Tore: 1:0 Rose (6.), 1:1 Dettmer (30.), 1:2 Helbig (34.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt