weather-image
33°
HF-A-Jugend verkauft sich teuer bei 26:27-Niederlage gegen Barsinghausen

Latte verhindert Springer Ausgleich

Handball (jab). Das letzte Aufgebot der HF Springe hat sich im Derby der A-Jugend-Landesliga teuer verkauft. Die Heimniederlage gegen den TSV Barsinghausen konnte das Team von Trainer Christian Ellmers ohne Lukas Michalsky und Michel Pold jedoch nicht verhindern, denn Jonas Borgmann traf Sekunden vor Schluss mit einem direkten Freiwurf nur die Latte – so blieb es beim 27:26 (13:8)-Erfolg für Barsinghausen.

270_008_4237638_spo_hfbasc.jpg

53:29 hatte der TSV das Hinspiel gewonnen. Dass es so torreich nicht wieder werden würde, war früh klar – nach neun Minuten waren gerade mal vier Tore gefallen (1:3). Nach einer Viertelstunde stand es 3:8. Weiter ließen die Springer die Gäste nicht enteilen.

Im Gegenteil: Im zweiten Durchgang kämpfte sich Springe Tor um Tor heran. Philipp Volgmann wuchs im Tor über sich hinaus, parierte unter anderem vier Siebenmeter und vier freie Würfe des TSV. Zudem funktionierte die 4:2-Abwehr der HF immer besser. Im Angriff bot der B-Jugendliche Lars Schiebler eine starke Partie als Michalsky-Ersatz auf der Spielmacherposition.

Beim 22:23 waren die Gastgeber erstmals auf ein Tor dran. Doch dann sah Robert Ertel die Rote Karte, nachdem er einen Tempogegenstoß des TSV rüde unterbunden hatte – Ellmers konnte jetzt nicht mehr wechseln. Dennoch hielten die HF den knappen Rückstand. Als Volgmann 25 Sekunden vor Schluss das 28:26 der Gäste verhinderte, keimte Hoffnung auf einen Punkt auf – doch die Latte machte sie zunichte. Ellmers war dennoch zufrieden: „Das war absolut in Ordnung.“

HF Springe: Volgmann – Kahl (8), Borgmann (6), Schiebler (4), Loges (4), St. Ertel (3), R. Ertel (1), Keunecke.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare