weather-image
25°

Lara Biester wird ihrer Favoritenrolle gerecht

Hachmühlen/Bad Münder. Mit drei Titeln war der Tischtennis-Nachwuchs von Ausrichter TSV Hachmühlen bei der 134. Schüler- und Jugendkreisrangliste in Bad Münder am erfolgreichsten. Lara Biester etwa verteidigte ihren Titel bei den A-Schülerinnen souverän mit drei Siegen und 9:0 Sätzen und wurde somit ihrer Favoritenrolle gerecht.

270_008_6710240_sp644_0511.jpg

Hachmühlens Lena Markwirth, die noch bei den B-Schülerinnen spielen könnte, übersprang zwei Altersklassen und sicherte sich mit einer überragenden Leistung ihren ersten Titel bei der weiblichen Jugend mit einer beeindruckenden 7:0-Bilanz. Auch die Siegerin der letzten beiden Ausspielungen, Lena Brockmann (Börry), musste die Stärke von Markwirth anerkennen und mit dem zweiten Rang vorliebnehmen. Annika Söffker (Hachmühlen) wurde Dritte.

Den dritten Titel für die Gastgeber holte Oliver Krause (Hachmühlen), der die Konkurrenz bei den B-Schülern mit einer 6:0-Serie und 18:0 Sätzen nach Belieben dominierte. Sein Vereinskamerad und Titelverteidiger Patrick Schnorfeil wurde Dritter hinter Marlon Wittig (TSV Tündern).

Ohne Niederlage holte sich Lydia Simko (TuSpo Bad Münder) ihren ersten Titel bei den B-Schülerinnen. In keinem ihrer fünf Spiele musste sie zittern. Ihr Bruder Benjamin triumphierte bei den A-Schülern. Bei den Jungen gewann Kenny Kempke (VfL Hameln) vor Kerem Can Demir (TSV Tündern) und Hachmühlens Philipp Schnorfeil, der nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses seinen Vereinskollegen Nils Mogalle auf den vierten Rang verwies.

Noch Lehrgeld zahlten B-Schüler Luca Barthel (Friesen Bakede) und A-Schüler Nils Böckmann (TuSpo), die jeweils ohne Sieg aus der Spitzengruppe abstiegen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare