weather-image
Im EM-Qualifikationsspiel in Schweden kam gegen Polen das Aus / Sechs Monate Pause für die 19-jährige Bennigserin

Kristin Demann erleidet zweiten Kreuzbandriss

Fußball (gö). Die U 19-Frauennationalmannschaft hat sich bei der entscheidenden EM-Qualifikationsrunde in Schweden den 2:0 (0:0)-Sieg im ersten Spiel gegen Polen teuer erkauft: Die gebürtige Bennigserin Kristin Demann (19) erlitt nach einem Zweikampf mit ihrer Gegnerin in der 13. Minute einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. Damit fällt die Defensivspezialistin des deutschen Meisters 1. FFC Turbine Potsdam ein halbes Jahr aus.

270_008_5380366_Demann.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt