weather-image

Kreispokal: Tests unter Wettkampfbedingungen

Der Weg zum Titel in den Kreispokal-Wettbewerben ist noch weit – und die Saison jung. Deshalb sehen die Trainer ihre Zweitrunden-Begegnungen am Mittwoch vor allem als Testspiele an – die Punktspiele sind wichtiger. Das dürfte sich später in der Saison ändern – zumindest bei den Teams, die weit kommen.

Gestorfs Torjäger Jochen Sterling traf beim Liga-Auftakt in Grasdorf drei Mal - auf ihn müssen die Springer aufpassen Foto: Niedergesäß
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Kreispokal Hannover:

TSV Gestorf –

FC Springe (19 Uhr)

TSV-Trainer Peter Baron freut sich nach dem Kreisliga-Auftakt am Wochenende in Grasdorf auf einen weiteren „Härtetest“. Zwar verlor seine Elf mit 3:6, aber wir haben gesehen, dass wir mithalten können“, sagt Baron, der gestern noch zum Training bat. „Ein Derby ist immer was besonderes, aber es ist nur ein Pokalspiel. Die Punktspiele sind wichtiger, deshalb werden wir noch ein bisschen was ausprobieren.“

Ähnlich hält es auch sein Gegenüber Ricardo Diaz-Garcia, der das Spiel heute als „lockeren Aufgalopp“ nimmt, ehe am Sonntag der TSV Pattensen II zum ersten Punktspiel in Springe gastiert – eine Woche später tritt der FCS schon wieder in Gestorf an.

Diaz- Garcia muss heute einige Spieler ersetzen: Tobias Wißmach hat sich einen Bänderriss zugezogen, Jahan Teymouri ist am Knie verletzt und bei Christopher Schierl hat sich eine Wunde am Schienbein entzündet. Schierl hatte sich beim letzten Springer Auftritt in Gestorf schwer verletzt und musste danach eineinhalb Jahre pausieren. Das ist fast vier Jahre her, Diaz-Garcia glaubt nicht, dass die Partie deshalb besonders emotional wird, „aber es ist natürlich immer etwas mehr Engagement drin, wenn zwei Nachbarvereine gegeneinander spielen“.

Kreispokal Hameln:

RW Hessisch Oldendorf –

SG Flegessen (19 Uhr)

Vor drei Jahren zogen die Gastgeber ihr Team aus der Kreisliga zurück – jetzt starten sie in der 3. Kreisklasse neu. „Es wird eine absolute Überraschung, wer da aufläuft“, sagt SGF-Trainer Dirk Heyder, „traditionell haben die aber starke Einzelspieler.“ Nach den vielen Abgängen nutzt Heyder die Partie, um seine neue Formation weiter einzuspielen – seit zweieinhalb Wochen haben die Flegesser nur trainiert, weil ein Testspielgegner kurzfristig abgesagt hatte. Daniele Buccheri ist noch verletzt, für den privat verhinderten Tim Heisterberg steht A-Junior Alexander Schmidt zwischen den Pfosten.

Kreisklassenpokal Hannover:

SC Hemmingen-W. II –

FC Eldagsen II (19.30 Uhr)

Als Kreisligist sind die Eldagsener auf dem Papier Favorit in dieser Begegnung. Die Gastgeber gehören in der 1. Kreisklasse aber zu den Aufstiegskandidaten. „Die haben eine sehr gute Mannschaft“, weiß FCE-Trainer Karsten Bürst, der in der vorigen Saison mit seinem Team zwei Testspiele gegen die Hemminger Reserve mit 1:5 und 2:4 verlor. „Wir fahren nicht da hin, um zu verlieren“, sagt Bürst, der wieder auf Christoph Harmeyer und Florian Siuts zurückgreifen kann – wichtiger ist ihm aber das Punktspiel am Sonnabend gegen Goltern.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt