weather-image
13°

Kreispokal: Drei Favoriten sind in der nächsten Runde

Drei Mal haben sich die Favoriten durchgesetzt in den vier Derbys der ersten Runde des Fußball-Kreispokals Hannover. Die Bisons schafften es in Bennigsen aber erst nach Elfmeterschießen. Als einziges klassentieferes Team setzte sich Alvesrode gegen Alferde durch.

Luca Remmer (l., hier gegen Völksens Momme Jörn) war ein zwei Treffern des TSV Gestorf beteiligt. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

SC Völksen –

TSV Gestorf 1:3 (0:2)

Die Gastgeber standen tief und setzten auf Konter. Gestorf tat sich damit lange schwer, nutzte aber seine Chance, als die SCV-Defensive einmal unsortiert war: Luca Remmer wurde im Strafraum von Momme Jörn gefoult, Eric Bergmann verwandelte den fälligen Elfmeter zur zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Führung (26.). Als Remmer eine Minute später auf 2:0 erhöhte, wurde Gestorf auch im Spiel nach vorn sicherer. Die Völksener, bei denen vor allem Kapitän Fabian Hartmann und Lars-Thiemo Rosenow überzeugten, spielten aber nach der Pause weiter gut mit und hatten einige gute Chancen. Doch mit dem 3:0 entschied Bastian Moesgaard die Partie (65.). Joost Nordmeyer gelang noch der Ehrentreffer für die Platzherren (78.) und sah später Gelb-Rot, als er nach einer Behandlung das Spielfeld ohne Anmeldung beim Schiedsrichter betrat.

2 Bilder
SVA-Keeper Nils Ansorge ist vor Springes Ousmane Tembely am Ball. Foto: Antel

SV Altenhagen –

FC Springe 1:4 (0:1)

Die Gastgeber kauften den Springern ein ums andere Mal mit ihrer robusten Spielweise den Schneid ab. „Da müssen wir noch besser werden“, sagte FCS-Trainer Ricardo Diaz-Garcia, der mit der spielerischen Leistung seiner Elf aber zufrieden war, auch wenn noch einige Chancen ungenutzt blieben. Tobias Wißmach (38., 82.), ein Eigentor von Dennis Helberg (47.) und Philipp Strohecker (70.) sorgten für eine 4:0-Führung des FCS. Tim Meyer gelang per Foulelfmeter nur noch der Ehrentreffer für die zwei Klassen tiefer angesiedelten Altenhägener (90.).

Concordia Alvesrode –

SC Alferde 9:8 n. E. (3:3, 1:1)

Hasan Cindo brachte die Gäste nach einem zu kurzen Rückpass der Alvesröder früh in Führung (10.), doch Fabian Rotter glich kurz vor der Pause aus (42.). Als dann Alferdes Sascha Voges Gelb-Rot sah (45.+2) schien alles für Alvesrode zu laufen. Cindo (72.) und Yasin Sahin (77.) brachten Alferde aber wieder in Front. Doch ein Doppelschlag von Rotter (79., 81.) brachte den Concorden den Ausgleich. Rotter hatte in der Nachspielzeit sogar den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber. Im Elfmeterschießen stand es nach den ersten fünf Schützen jedes Teams immer noch unentschieden. Dann hielt Alvesrodes Keeper Domenik Greth – und Dietrich Friesen verwandelte zum Concorden-Sieg.

FC Bennigsen –

Bison Calenberg 4:5 n.E. (0:0)

Für die Gastgeber war es das erste Spiel überhaupt unter dem neuen Trainer Matthias Hey. Dafür zeigten die Bennigser eine erstaunlich gute Leistung, waren über weite Strecken den ersatzgeschwächten Bisons sogar überlegen und hatten die klareren Chancen. Die besten Möglichkeiten ließen Robin Hrassnigg und Morteza Ahmadi jedoch aus. „Es war eine spielerische Linie zu erkennen, das war mir wichtig“, sagte Matthias Hey. Bison-Coach Bernd Porcarelli war angesichts der Personalnot zufrieden. Matthias Gaßmann verwandelte den entscheidenden Elfmeter. Bitter für Bennigsen: Aron Schmidt musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.


In der zweiten Pokalrunde gibt es zwei weitere Derbys: Gestorf – Springe und Alvesrode – SC Bison.jab



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt