weather-image
23°

Keine Träumereien beim FC Eldagsen

ELDAGSEN. „Wir sind keine Träumer“, sagt Holger Gehrmann. Was der Trainer des FC Eldagsen damit meint: Die Chance auf den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga ist gering. Was die Eldagsener nicht davon abhält, noch alles dafür zu geben.

Elias Engelhardt wechselt nach der Saison von Eldagsen zum SV Altenhagen. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

„Ich glaube, dass die Jungs alles rauskloppen werden“, sagt Gehrmann vor dem letzten Heimspiel der Saison am Sonnabend (16 Uhr) gegen den VfL Bückeburg.

Ein Sieg ist Pflicht, um die Chance zu wahren. Bückeburg gewann am Mittwoch durch einen Treffer in der Nachspielzeit beim TSV Godshorn, der somit weiterhin nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze hat. Gehrmann verzichtete darauf, sich das Spiel anzuschauen: „Ich habe mich lieber darauf konzentriert, am nächsten Tag eine gute Trainingseinheit anzubieten“, sagt er, „wir tun ohnehin gut daran, unser eigenes Ding zu machen.“ Bei einer Niederlage am Sonnabend könnte der Abstieg am Sonntag schon besiegelt sein, sollte Godshorn gegen Steimbke gewinnen.

Die 1:6-Niederlage am vorigen Wochenende im Kellerduell beim OSV Hannover war der Knackpunkt für die Eldagsener, die nun punktgleich mit dem OSV und Egestorf-Langreder II auf den drei noch zu vergebenen Abstiegsplätzen liegen. Dass die beiden Konkurrenten sich am letzten Spieltag noch gegenseitig Punkte abnehmen, ist gut für den FCE, der allerdings zum Abschluss zum Heeßeler SV muss, der noch Titelchancen hat. „Das wird eine Hammer-Aufgabe“, sagt Gehrmann, „darauf gucke ich aber noch nicht. Bückeburg wird schwer genug.“

Das Manko seines Teams sei der zu schmale Kader: „Wenn nicht alle an Bord sind, fliegt uns alles um die Ohren“, sagt er. Gegen Bückeburg fehlen Steven Berger nach seiner fünften gelben Karte und der verletzte Rune Flohr. Lauri Schwitalla ist wieder ins Training eingestiegen, „aber nach der langen Verletzung wird er auch nicht der Heilsbringer sein“, so Gehrmann.

Einige Spieler nehmen am Sonnabend Abschied vom Eldagsener Publikum: Dominik Trotz kehrt nach drei Jahren bekanntlich zurück zum VfB Eimbeckhausen, Elias und Till Engelhardt gehen zu ihrem Heimatverein SV Altenhagen. Alexander Schröder beendet seine Karriere. Auch Frederik Reygers verlässt die Eldagsener – er will nach einer langwierigen Verletzung kürzertreten.

Alle weiteren Spieler wollen – unabhängig von der Spielklasse in der kommenden Saison – bleiben. Auch Timon Scharmann ist ab Sommer nach seiner Rückkehr aus Japan wieder dabei. Wie lange er bleibt, sei aus beruflichen Gründen aber unklar, sagt FCE-Sprecher Sebastian Westenfeld.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt