Kein Sieg wäre für Altenhagen eine Katastrophe

SPRINGE/BAD MÜNDER. Jetzt gilt’s für den SV Altenhagen. Zum Abschluss der Hinrunde trifft das Schlusslicht der Tischtennis-Bezirksoberliga am Wochenende auf zwei direkte Konkurrenten im Abstiegskampf.

Die Altenhägener um Kolja Abendroth (l.) und Helge Rösner wollen eine verkorkste Hinrunde halbwegs retten. Foto: Bertram

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt