weather-image
Physiotherapeut Martin Gröppert gibt Vorbeugungstipps

Je besser trainiert, desto seltener verletzt

Fußball (luca). Die Fußballsaison hat in einigen Ligen schon begonnen, am kommenden Wochenende geht es richtig los. Die Vorbereitung war hart, einige Spieler haben schon Blessuren davongetragen. „Ein nicht zu unterschätzender Faktor und verantwortlich für einen hohen Anteil von Verletzungen beim Fußball ist der Gegenspieler“, sagt Martin Gröppert, Trainer des FC Springe II. Viele Verletzungen lassen sich durch das richtige Training aber auch vermeiden. Für die NDZ hat Gröppert, im Hauptberuf Physiotherapeut, einige Übungen zusammengestellt für Gelenk- und Muskelpartien, „die Fußballer gerne mal vernachlässigen“. Spieler, die „physisch und konditionell gut trainiert“ ins Spiel gingen, tragen ein geringeres Verletzungsrisiko, so Gröppert.

Einfach, aber effektiv: Stehen auf einem Bein für die Kräftigung


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt