weather-image
25°
TuSpo gastiert zum Saisonabschluss in Rohrsen

Janzen warnt vor schnellen MTV-Außen

Handball (jab). Eigentlich hätte WSL-Ligist TuSpo Bad Münder ein Heimspiel gehabt. Weil die Badestädter im Hinspiel beim MTV Rohrsen II aber nicht antraten, hat der MTV heute (15.30 Uhr) erneut Heimrecht. Die Münderaner wollen an ihre zuletzt starken Leistungen anknüpfen.

270_008_4276416_spo_jkann.jpg

In Lügde überraschte die TuSpo in der Vorwoche mit einem klaren Sieg, davor war sie an Spitzenreiter Exten nur knapp gescheitert. „Wir wollen auch Rohrsen ärgern“, sagt Bad Münders Trainer Charly Janzen, der sich wundert, dass die Rohrsener nur auf Rang sechs liegen: „Die haben eigentlich eine spielstarke Mannschaft“, sagt er.

Janzen kann personell aus dem Vollen schöpfen. Jan Voges, Björn Strohmaier, Jens Kanngießer und Malte Rathing, die in Lügde noch fehlten, sind wieder da. Olaf Grebe fällt dafür aus. Auch Torwart Sven Schöbel ist erneut verhindert, für ihn ist aber schon in der Vorwoche Holger Merkel eingesprungen und zeigte eine „Weltklasseleistung“, so Janzen.

Der TuSpo-Coach setzt in Rohrsen auf eine 4:2-Deckung, um die gefährlichen Außenspieler der Gastgeber in den Griff zu bekommen. „Im Angriff brauchen wir Geduld, damit wir nicht zu viele Tempogegenstöße kassieren.“



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt