weather-image
TuSpo Bad Münder will im Abstiegskampf gegen Fuhlen II nachlegen / Kanngießer wieder dabei

Janzen setzt wieder auf die einfachen Mittel

Handball (jab). Mit dem 39:35-Erfolg gegen Lügde-Bad Pyrmont hat WSL-Ligist TuSpo Bad Münder Hoffnung geschöpft im Abstiegskampf. Jetzt gilt es, nachzulegen, bis zum rettenden Ufer sind es immer noch fünf Punkte. Also muss auch im Heimspiel am morgigen Sonntag (16.30 Uhr) gegen die HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf II ein Sieg her.

Jens Kanngießer (M.) ist wieder dabei, dafür droht Gunnar Meier verletzt auszufallen. Foto: jab


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt