weather-image
11°

Jannes Krone bekommt seine Chance bei den Profis

SPRINGE. Zum erweiterten Profi-Kader der „Recken“ der TSV Hannover-Burgdorf gehört Jannes Krone schon länger. Jetzt bekommt der Springer Handballer aber eine echte Chance.

Jannes Krone rückt in den Profikader der TSV Hannover-Burgdorf auf. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Weil Rechtsaußen Torge Johannsen nach einer Ellenbogen-Operation für knapp sechs Wochen ausfällt, rückt Krone vorerst fest in den Bundesliga-Kader von Trainer Carlos Ortega auf und wird beim Saisonstart voraussichtlich zum Burgdorfer Aufgebot gehören.

„Eine Verletzung wünscht man ja keinem, aber für mich ist das die Chance, mich zu empfehlen“, sagt der 21-jährige Linkshänder. Großartig umstellen muss er sich nicht durch seine „Beförderung“. „In den meisten Trainingseinheiten wäre ich eh’ dabei gewesen. Jetzt mache ich alle Einheiten und Spiele in der Vorbereitung mit“, sagt er.

In der vorigen Woche absolvierten die „Recken“ ein Trainingslager in Barsinghausen mit zwei bis drei Einheiten am Tag. Derzeit wird zweimal pro Tag trainiert. Krone ist die Schinderei gewohnt, schon am Ende der abgelaufenen Saison stand er regelmäßig im Aufgebot, beim Pokal-Final-4 in der Hamburger Barclay-Card-Arena etwa. „Das war schon ein cooles Erlebnis“, sagt er.

Als C-Jugendlicher war Krone vor sechs Jahren von den HF Springe nach Burgdorf gewechselt. Vor zwei Jahren hatte er mit den Verantwortlichen des damaligen Drittligisten über eine mögliche Rückkehr nach Springe verhandelt. Wegen der besseren Perspektive blieb er in Burgdorf – offensichtlich war das die richtige Entscheidung.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt