weather-image
16°

In diesem Jahr gibt’s statt Tränen einen Pokal

Bad Münder/Hachmühlen. Im vorigen Jahr flossen noch die Tränen bei Benjamin Schieb. Damals hatte er als Sechsjähriger bei der TuSpo Bad Münder schon die Anforderungen für das Turnabzeichen erfüllt, es aber noch nicht bekommen, weil er zu jung war. In diesem Jahr war es aber so weit: 15 von 84 möglichen Punkten hätte er an Boden, Reck, Mini-Trampolin und beim Kasten- und Bocksprung erturnen müssen, um das Abzeichen zu erhalten – 54 holte er. Das war die größte Differenz zwischen geforderter und erreichter Punktzahl aller Jungen, die in den Gruppen von TuSpo-Übungsleiter Ralf Dahlbock die Prüfungen in Angriff nahmen – dafür gab es bei der Verleihungsfeier in der HWK-Halle einen Pokal. Den zweiten Platz erreichte der elfjährige Erick Dachtler, der 73 Punkte erturnte – 34 mehr als nötig. Auf 84 (+32) Punkte kam der 26-jährige Christopher Manzey, der schon seit 19 Jahren in den Gruppen von Dahlbock turnt.

270_008_7686176_spo_tuspoabz.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt