weather-image
22°
HF Springe gastieren nach vierwöchiger Pause beim abgeschlagenen Drittliga-Schlusslicht Preußen Berlin

„In Berlin darf man nicht straucheln“

„Handball (jab). Bis vor vier Wochen waren die HF Springe noch der große Favorit auf den Staffelsieg in der 3. Liga Nord. Dann kam die unnötige 25:26-Niederlage bei der SG Kropp – und auf einmal haben die Springer es nicht mehr selbst in der Hand, die Aufstiegsspiele zur 2. Liga zu erreichen. Dafür müsste Spitzenreiter Tarp noch einmal straucheln und die Springer ihre restlichen Partien gewinnen. Die erste nach der vierwöchigen Pause steigt am heutigen Sonnabend (16 Uhr) bei Schlusslicht Preußen Berlin.

Bei Rechtsaußen Thomas Bergmann ist die Entscheidung noch nicht gefallen, ob er weiter für die HF Springe spielt. Foto: jab


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt