×
HF Springe kassieren vor 1000 Zuschauern 28:30-Niederlage / Siebemeter-Seuche ist entscheidend

Im Hexenkessel von Fredenbeck gescheitert

Handball. Im Hexenkessel der Geestlandhalle in Fredenbeck bezogen die Handballfreunde Springe im richtungsweisenden Spiel der 3. Liga eine knappe 28:30 (13:20)-Niederlage gegen den zu Hause bisher ungeschlagenen VfL Fredenbeck. Damit musste die Mannschaft um Spielertrainer Sven Lakenmacher die Tabellenführung wieder an die HSG Tarp-Wanderup abgeben.

Autor:

Dieter Gömann


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt