weather-image

Im Finale herrscht Personalnot

Springe. Handball-Landesligist HF Springe II ist schon in guter Frühform. Beim Vorbereitungsturnier der HSG Wennigsen/Gehrden musste sich die Mannschaft des Trainergespanns Andreas Kinne/Marcel Ketelhake erst im Endspiel dem Oberligisten GW Himmelsthür mit 5:8 geschlagen geben. In den Gruppenspielen feierten die Springer nach jeweils 20 Minuten Siege gegen Regionsligist Herrenhausen/Stöcken II (10:9), Hamburgligist Ellerbek (7:6) und die Gastgeber (Regionsoberliga, 9:7). „Nach den Gruppenspielen hatten wir allerdings dreieinhalb Stunden Pause“, monierte Kinne den Spielplan. Einige HF-Spieler konnten so lange nicht warten, sodass die Springer sich für das Endspiel einen Akteur von Barsinghausen III „ausleihen“ mussten. Auch Ketelhake, der eigentlich privat verhindert war, kam noch spontan zum Endspiel. Bester Springer Spieler, so Kinne, war Torhüter Philipp Volgmann. Am kommenden Freitag und Sonnabend spielt die HF-Reserve bei einem Turnier in Emmerthal, am Sonntag folgt noch ein Test beim VfL Hameln II.jab

270_008_6518419_spo_volgmann.jpg



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt