weather-image
27°
Vier Tore beim 8:4-Erfolg des SC Bison Calenberg gegen VfL Hüls

Ido läuft zu Höchstform auf

Rollhockey (jab). Zweitligist SC Bison Calenberg hat im Heimspiel gegen den VfL Marl-Hüls einen 8:4 (2:1)-Sieg gefeiert und seinen dritten Tabellenplatz gefestigt. Im nächsten Spiel am Sonnabend, 25. April, gastieren die Bisons beim SV Allstedt und können mit einem weiteren Sieg nach Punkten mit dem Tabellenzweiten gleichziehen.

270_008_4084232_spo_Ido03.jpg

„Das Zusammenspiel wird immer besser“, sagt SCB-Chef Klaus Johansson, der mit Joaquim Ido sowie Toni und Eloi Yepes drei Berliner im Team hat, die nicht in Springe trainieren. Doch besonders Ido lief gegen Hüls zu Hochform auf. „Er hat sechsmal aufs Tor geschossen und viermal getroffen“, so Johansson.

Den Torreigen eröffnete allerdings Junioren-Nationalspieler Thorben Poschmann in der vierten Minute, Ido erhöhte sieben Minuten später. „Wir hätten zur Pause schon 5:0 führen können“, sagt Johannson. Doch es schlich sich der Schlendrian ein bei den Gastgebern. Hüls machte aus dem 1:2-Pausenrückstand eine 3:2-Führung. Mit vier Toren in nur zwei Minuten machte Bison daraus aber wieder ein 6:3 – damit war das Spiel entschieden.

SC Bison: G. Johansson – Ido (4), T. Yepes (2), E. Yepes (1), Poschmann (1), Dröger, Runne, L. Johansson, Ehlers.

Die Damen des SCB waren in Krefeld im Einsatz, mussten aber wegen der Osterferien auf viele junge Spielerinnen verzichten. Den erfahrenen Akteurinnen die einsprangen war die fehlende Praxis aber anzumerken. Gegen den TuS Düsseldorf II gab es ein 1:4, gegen Gastgeber HSV Krefeld ein 0:5.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare