weather-image
12°
Spitzenreiter trifft auf SV Altenhagen I / Adensen erwartet Lechstedt

Hüpede-Oerie möchte reine Weste in die Winterpause mitnehmen

Tischtennis (ri). Für den Herren-Landesligisten TTC Adensen-Hallerburg wird es am Sonnabend noch einmal ernst: Es steht nämlich die letzte Vorrundenbegegnung auf dem Programm. Zu Besuch in die Adensener Rolf-Gehrke-Halle kommt Kreisnachbar TTC Lechstedt. Bereits am Freitag kommt es in der Bezirksoberliga zum Nachbarschaftsderby zwischen Spitzenreiter SpVg Hüpede-Oerie und dem SV Altenhagen.


Landesliga: TTC Adensen-Hallerburg - TTC Lechstedt (Sonnabend, 19 Uhr). Seit Montag ist in der Adensener Sporthalle wieder die Heizungsanlage in Ordnung. Im Kreisderby gegen Lechstedt freut sich der Gastgeber besonders auf das Wiedersehen mit Stefan Kallohn, der in früheren Jahren erfolgreich für Adensen den Schläger schwang.

Auf dem Papier geht der Gast leicht favorisiert an die Tische, obwohl er am vergangenen Spieltag gegen den TuS Gümmer mit 7:9 (nach 7:1-Führung) überraschend den Kürzeren gezogen hatte.

Bezirksoberliga: SpVg Hüpede-Oerie - SV Altenhagen (Freitag, 20 Uhr). Der Klassenprimus aus Hüpede (16:0-Zähler) möchte auch im Nachbarschaftsvergleich nichts anbrennen lassen, damit die Mannschaft verlustpunktfrei überwintert werden kann.

Das SVA-Sextett (6. Platz, 7:9 Punkte) fühlt sich in der Rolle des krassen Außenseiters pudelwohl, will sich aber nicht schon vorab kampflos geschlagen geben. „Wir kämpfen um jeden einzelnen Spielgewinn“, verspricht SVA-Kapitän Kolja Abendroth.

1. Bezirksklasse 6: TTC Völksen - Hannover 96 II (heute, Donnerstag, 20 Uhr). Im Kellerduell will sich Völksen (9. Platz, 2:14 Punkte) unbedingt gegen den Kontrahenten aus der Landeshauptstadt (8. Platz, 4:12 Punkte) schadlos halten.

Bei einem Heimsieg würde das Team um Jens Urban nämlich die Chancen auf den Klassenverbleib wahren. Ein Triumph ist in guter Tagesform durchaus möglich. Lediglich 96-Frontmann Dirk Urlitzki wird wohl kaum zu stoppen sein.

2. Bezirksklasse 5: MTV „Friesen“ Bakede - TSV Schwalbe Tündern V (Sonnabend, 15.30 Uhr). Um der als „Herbstmeister“ bereits feststehenden Reserve der TuSpo Bad Münder (17:1 Punkte) auf den Fersen bleiben zu können, benötigt der Tabellenzweite aus Bakede (14:2) ohne Wenn und Aber einen Heimsieg. Unterschätzen will man den unberechenbaren Tabellenfünften jedoch auf keinen Fall.

2. Bezirksklasse 12: VfV Concordia Alvesrode - TSV Rethen II (Freitag, 19.30 Uhr). Mit zwei Pluspunkten liebäugelt das VfV-Team gegen die Rethener Bezirksoberliga-Reserve. Sollte das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden, winkt der Mannschaft um Spitzenspieler Helge Flügge der zweite Tabellenplatz nach Abschluss der Vorrunde.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt