×

HSG-Handballerinnen spielen um Aufstieg in die Landesliga

SPRINGE. Die Handballerinnen der HSG Deister Süntel gehen in die Saisonverlängerung – durch einen souveränen 34:17 (16:9)-Heimsieg gegen Verfolger RSV Seelze ist das Team des Trainerduos Manuela Porcarelli und Steffi Böttcher nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz der Regionsoberliga zu verdrängen.

lkbm-headshot-NDZ--Dennis-_27-(2)

Autor

Dennis Scharf Redakteur zur Autorenseite
Anzeige

Damit spielen die HSG-Damen in der Relegation um den Aufstieg in die Landesliga. „Wir haben unser Ziel erreicht. Es war einer dieser Tage, an denen fast alles klappt. Aber wir hätten nicht gedacht, dass es eine so klare Entscheidung wird“, freute sich Böttcher.

Dank der lautstarken Unterstützung der etwa 100 Zuschauer erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start. Christiane Möller, Cirstin Runne, Laura Hohnroth und Vanessa Müller sorgten für eine 4:0-Führung (5.). Als Miriam Stein Mitte der ersten Hälfte auf 11:3 erhöht hatte, war klar, dass sich die HSG nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen würde. „Beide Mannschaften waren anfangs nervös, aber wir sind mit der Nervosität besser umgegangen und haben den Gegner überrollt“, sagte Böttcher.

Trotz eines klaren Vorsprungs ließ die HSG auch im zweiten Durchgang nicht nach. Dank konsequenter Abwehrarbeit waren die Seelzerinnen immer wieder gezwungen, aus ungünstigen Positionen zum Abschluss zu kommen. HSG-Torhüterin Kamila Hische, die schon in der ersten Halbzeit zwei Siebenmeter entschärft hatte, war kaum zu bezwingen. Mit Tempogegenstößen kamen die HSG-Damen zum Erfolg, Linkshänderin Hohnroth traf zum 22:12 (37.). Auch über die zweite Welle wurde die Führung sukzessive ausgebaut. „Ich habe eigentlich damit gerechnet, dass die Seelzerinnen noch einmal ins Spiel zurückkommen. Aber wir hatten ihre Rückraumspielerinnen im Griff“, erklärte die Trainerin. Möller, mit sechs Treffern beste Werferin der HSG, behauptete sich am Kreis, Müller und Runne zogen mehrere Spielerinnen auf sich. Lisa Haake verwandelte ihren dritten Strafwurf und legte aus dem Rückraum zum 31:16 nach (57.). Anna Mazuk traf vier Sekunden vor dem Schlusspfiff mit einem gefühlvollen Heber zum 34:17-Endstand.

Am Sonntag hätte die HSG zum Rückspiel in Seelze antreten sollen, doch der ersatzgeschwächte RSV sagte die Partie ab. Bis Ende Juni müssen die beiden Aufstiegsspiele gegen die TSV Burgdorf über die Bühne gehen. Die Termine stehen aber noch nicht fest.

HSG Deister Süntel: Hische, Kinder – Möller (6), Müller (5), Mazuk (4/1), Hohnroth (4/1), Runne (4/2), Haake (4/3), M. Stein (3), Mehnert (2), Berger (1), Schendel (1), M. Ebeling.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt