weather-image
14°
Tischtennis: Bennigsens Ersatzmann holt den Siegpunkt gegen Hemmingen – FCB nun Tabellenführer

Hrassnigg behält die Nerven

SPRINGE/BAD MÜNDER. Das war knapp. Die Tischtennis-Herren des FC Bennigsen haben sich im Bezirksoberliga-Punktspiel gegen SC Hemmingen-Westerfeld II einen 9:6-Arbeitssieg gesichert und die Tabellenführung vom SC Marklohe II übernommen.

Robin Hrassnigg holte Bennigsens Siegpunkt. Foto: Archiv

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

„Unser Spitzenspieler Holger Pfeiffer ist kurzfristig ausgefallen. Er hat mit 40 Grad Fieber das Bett gehütet“, berichtete FCB-Spartenleiter Robin Hrassnigg, der als Ersatzmann zum Einsatz kam.

Er rechtfertigte seine Nominierung mit dem Siegpunkt gegen Arnd Wesche. Bennigsen lag schon mit 8:4 vorn. Udo Zlobinski hätte das 9:4 machen können, ließ aber einen Matchball ungenutzt. Als dann auch noch Jan Pulka verlor, musste Hrassnig im letzen Einzel ran. Zum Glück für Bennigsen behielt er die Nerven, denn „das Schlussdoppel hätten wir wahrscheinlich verloren“, so Hrassnigg. Matchwinner sei allerdings Georg Andreas Petzold gewesen, der im Spitzenpaarkreuz zwei Siege feierte.

Jubel herrschte auch bei der TuSpo Bad Münder, die in der Bezirksliga 2 einen 9:7-Heimsieg gegen die SG Rodenberg landete und damit die Minimalchance auf den Klassenerhalt wahrte. „Entscheidend war, dass wir drei der vier Doppel gewonnen haben. Jörn Bannert und Ingmar Baumgardt überzeugten zudem mit jeweils zwei Einzelsiegen“, sagte Bad Münders Spitzenspieler Sven Severit.

Mit dreifachem Ersatz ging der SV Altenhagen in der Staffel 3 beim RSV Hannover an den Start. Am Ende hieß es 9:2 für die Gastgeber, die die Tabellenführung übernahmen. Eric Engelhardt und Andreas Tschöpe hatten bereits im Vorfeld abgesagt. Einen Tag vor dem Spiel meldete sich auch noch Martin Emrich krank – mit der Rumpfmannschaft war nicht viel zu holen. Grund zum Jubeln hatte Tschöpe: Er trat bei den Senioren-Landesmeisterschaften an und sicherte sich bei den Herren 60 die Titel im Einzel und im Doppel.

Böse unter die Räder kamen die Damen des FC Bennigsen in der Bezirksliga 3 beim 0:8-Heimdebakel gegen den Zweiten TTC Helga Hannover. Ganze fünf Sätze holte Bennigsen dabei.

Weiterführende Artikel
    Kommentare