weather-image
Eimbeckhausen überrascht beim 8:8 gegen GW Süntel

Hoppe und Meier sichern den ersten VfB-Teilerfolg

Tischtennis (ri). Endlich. Der erste Punkt ist da – und die Herren des VfB Eimbeckhausen können sich in der 2. Bezirksklasse 12 nach dem verkorksten Saisonstart wieder Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Nach dem 8:8 bei GW Süntel zeigte sich VfB-Mannschaftsführer Jan Hoppe erleichtert: „Wir sind angesichts unserer personellen Probleme nicht gerade zuversichtlich dorthin gefahren. Deshalb war es auch umso schöner, dass es zu einer Punkteteilung gelangt hat“.

270_008_4898779_spo_meier_1_.jpg

Nicht nur das Sextett aus Eimbeckhausen war gehandicapt ins Rennen gegangen. Auch Süntel hatte Aufstellungsschwierigkeiten: Verletzungsbedingt musste nämlich GW-Frontmann Oliver Welz seine beiden Einzel kampflos abgeben. Im Spiel selbst schien zunächst für die Gastgeber alles nach Plan zu laufen. Sie gingen mit 6:3 in Führung, alles sah nach dem erwarteten Heimsieg aus.

Doch in der Folgezeit ging ein Ruck durch die VfB-Mannschaft, die zum 6:6-Zwischenstand ausglich. Nach knapp zweieinhalb Stunden hieß es dann vor dem Schlussdoppel 8:7 für die Grün-Weißen. Das verdiente Remis retteten Friedrich Meier und Jan Hoppe, die sich deutlich mit 3:0 Sätzen gegen Armin Busch und Reinhard Heidenblut behaupteten. Mit insgesamt sechs Spielgewinnen waren Meier und Hoppe maßgeblich am Unentschieden beteiligt. Da waren auch die jeweiligen 1:3-Bilanzen in der Mitte und im unteren Drittel durchaus zu verkraften.

Zwei Tage später freute sich Jan Hoppe übrigens über ein weiteres sportliches Erfolgserlebnis. Mit Eintracht Nienstedt gewann er das Punktspiel der 1. Fußball-Kreisklasse gegen die SG Hameln 74 mit 2:1 – und der eifrige Tischtennis-Punktesammler schoss dabei sogar ein „halbes Tor“. „Mein Schuss wurde noch abgefälscht. Das war aber unwichtig. Hauptsache, wir haben gewonnen“, so Hoppe.

Gewinnen will er mit dem VfB auch das nächste Tischtennis-Spiel: Am 4. November geht es gegen Hajen weiter.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt