×

Hohes Niveau beim Spring- und Dressurturnier des RFV Springe

SPRINGE. Die Witterungsbedingungen mit peitschendem Regen und extremen Windböen hätten die Austragung des Spring- und Dressurturniers beim RFV Springe auf den Außenplätzen wohl unmöglich gemacht. Doch in der Reithalle ging das erste Turnier in diesem Jahr problemlos über die Bühne. Die Gastgeber bejubelten drei Siege.

lkbm-headshot-NDZ--Dennis-_27-(2)

Autor

Dennis Scharf Redakteur zur Autorenseite
Anzeige

In der zweiten Halle bereiteten sich Pferde und Reiter wettergeschützt auf ihren Auftritt vor. Der erste der beiden Turniertage stand ganz im Zeichen der Springwettbewerbe. Für die sieben Wettbewerbe hatten 203 Teilnehmende ihren Start angemeldet. Der Schaumburger Dieter Smitz gewann auf Casallou die ersten drei Entscheidungen. In der A*-Springpferdeprüfung schaffte Leona Marie Kamolz vom Gastgeber RFV Springe auf Cyra als Dritte den Sprung aufs Treppchen. In der A*-Springprüfung sicherte sie sich auf And with me den Sieg in der zweiten Abteilung. In der ersten Abteilung hatte Vereinskollegin Amelie Charlotte Borchert auf Melli‘s Jeanie den dritten Rang belegt.

Den zweiten Tagessieg für den Gastgeber holte Teresa Sander auf ihrer Stute Daya in der A**-Prüfung. Mit einem fehlerfreien Ritt war sie in 41,36 Sekunden am schnellsten im Reitparcours unterwegs. Zum Abschluss des ersten Tages verpasste Springes Tilman Reinecke den Sieg in der L-Springprüfung knapp. Fehlerlos überquerte er auf Interdance die Hindernisse. In 46,71 Sekunden musste er nur einer Konkurrentin den Vortritt lassen – Sofie Kirchhoff aus Vahle brauchte gut zwei Sekunden weniger, um einen fehlerfreien Ritt hinzulegen.

Das könnte Sie auch interessieren...

Am zweiten Turniertag standen fünf Entscheidungen in der Dressur auf dem Programm, in denen insgesamt 92 Starter- und Starterinnen Reitsport auf hohem Niveau präsentierten. In der anspruchsvollsten Prüfung des Turniers – einer S*-Dressurprüfung – landete Lokalmatadorin Carolin Miserre auf Don Ricaro mit 817,5 Punkten auf dem zweiten Platz. Besser war nur Ann-Kristin Arnold vom RFV Hildesheim (823,5). Miserre musste sich damit trösten, dass sie auf Duzfreund als Drittplatzierte einen weiteren Podestplatz verbuchen konnte. Auch in der L-Dressur belegte Miserre mit Four Reasons und Fibi‘s First Love die Ränge zwei und drei. In der A-Dressurprüfung war sie allerdings nicht zu bezwingen.

Vielseitigkeitsreiterin Greta Leatizia Tidow vom Stall Tidow feierte auf Eluna ihren ersten Saisonerfolg. In der A**-Dressur behielt sie knapp die Nase vorn. In der L-Dressur mit Trense wurde Springes Marlene Greven Fünfte.




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt