weather-image
31:33 -Niederlage gegen HSG Krefeld

HFSpringe scheitern im DHB-Pokal

270_0900_11400_spo_Handball.jpg

Autor:

VON DIETER GÖMANN

Beim Final Four dieser Qualifikationsrunde wollten die Springer nach Ansicht von Co-Trainer Slava Gorpishin am gestrigen Sonntag das Endspiel bestreiten. Daraus wurde nichts, denn die Krefelder, in der vergangenen Saison Dritter in der 3. Liga West, durchkreuzten die Pläne der HF Springe.

Während die Handballfreunde noch immer auf die Spielberechtigung für den neuen Mittelmann Amer Zildzic warten, ist die Position des zweiten Torwarts besetzt: Der Kroate Svebor Crnojevic, der beiden HF Springe ein Probetraining ab solviert hatte, zählte nicht einmal 48 Stunden später zum Kader der Handballfreunde und gab sein Debüt im HF-Trikot, als er zusammen mit Mustafa Wendland in Solingen auflief

Die Springer hatten nur schwer in die Begegnung gefunden und lagen in der 10. Minute mit 8:10 Toren in Rückstand. Auch in der Folge liefen die Gäste stets einem Rückstand gegen die recht clever aufspielenden Seidenstädter hinterher.Mit dem Halbzeitpfiff hatte Maximilian Schüttemeyer, der in diesem Spiel mit neun Treffern zum erfolgreichsten Springer avancierte, den 15:18-Halbzeitstand erzielt.

Nach der Halbzeit hatte sich das Bild nicht verändert. Diue Krefelder blieben stets in Führung, und die Handballfreunde Springe konnten den Rückstand nicht spielentscheidend verkürzen.

In der 45. Minute sahen sich die Gäste einem Fünf-Tore-Rückstand beim 21:26 gegenüber. In der Schlussphase konnten die Handballfreunde ein wenig aufschließen, doch bei der Schlusssirene stand eine durchaus vermeidbare 31:33-Niederlage zu Buche. Damit war das Aus im DHB-Pokal perfekt.

„Wie bereits vor dem Spiel gesagt, liegt unser Fokus auf dem Saisonstart am kommenden Sonnabend gegen Dresden. Allerdings bin ich mit unserem Spiel nicht zufrieden, denn wir haben zwar noch einige Dinge ausprobiert, aber die Dinge, die wir trainiert haben, konnten wir nicht gut genug umsetzen.“, so HF-Coach Oleg Kuleshov.

Das Endspiel gewann der Bergische HF mit 34:16 gegen die HSG Krefeld.

HF Springe: Wendland, Crnojevic – Schüttemeyer (9/1), Preiß (5), Coors (4), Pietak (4), Hinz (4/3), Kolditz (3/1), Otto (1), Eicvhenbergher (1), Gorpishin, Bormann.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt