weather-image
Weil Barsinghausen in der Relegation zur Landesliga scheitert, rückt Springe in die Regionsoberliga nach

HF-Frauen steigen durch die Hintertür auf

Handball (jab). Vor sechs Wochen endete die Saison in der Regionsliga für die Frauen der HF Springe mit hängenden Köpfen. Durch eine Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den TSV Barsinghausen II verpassten sie den zweiten Platz und den Aufstieg in die Regionsoberliga. Die TSV-Reserve hatte ihnen die Vizemeisterschaft hinter Hänigsen weggeschnappt. Durch die Hintertür steigen die HF-Damen jetzt aber doch auf – der Jubel darüber hält sich in Grenzen.

Manuela Porcarelli.

„Ich hätte es lieber sportlich geschafft“, sagt HF-Trainerin Manuela Porcarelli. Ihre Mannschaft rückt nach, weil Barsinghausens erste Mannschaft in der Relegation zur Landesliga scheiterte und die Zweite daher nicht aufsteigen darf. Den Platz in der Landesliga sicherte sich am Mittwochabend der MTV Auhagen, der nach dem 15:14 gegen Barsinhausen auch beim TSV Neustadt mit 25:18 gewann.

Die hätte nach Porcarellis Ansicht aber in die Regionsoberliga gehört. „Sie waren für mich die stärkste Mannschaft der Saison“, sagt die Trainerin. Die befürchtet auch, dass der Aufstieg für ihr Team vielleicht zu früh kommt. „Ein Jahr hätte ich gerne noch gehabt, um die Mannschaft besser einzuspielen“, sagt sie.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt