weather-image

HF vergeben zu viele Chancen

Springe (jab). Nach zuvor fünf Siegen in Folge mussten die Frauen der HF Springe in der Regionalliga wieder mal eine Niederlage kassiert: 13:20 (7:8) bei Germania List II. Bitter: Im Keller punkteten Langenhagen und Wennigsen, der Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist damit wieder auf drei Zähler geschrumpft.


Wegen Personalmangels reaktivierte HF-Trainerin Manuela Porcarelli für die Partie Inga Blume und Steffi Böttcher. Die Gäste hielten die Partie bis zum 9:9 offen, dann zog List auf 14:11 davon (46.). Die Springerinnen hatte per Siebenmeter die Chance, heranzukommen, verwarfen aber und kassierten im Gegenzug das 15:11. „Das war der Knackpunkt“, so Porcarelli, die mit der Chancenverwertung haderte – ihre Spielerinnen verwarfen unter anderem vier Siebenmeter.

HF Springe: C. Wolf – Carl (6), Möller (4), Runne (1), Fischer (1), Böttcher (1), Hoehns, Kastorf, Graf, Fritz, Mazuk, Blume.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt