weather-image
Verträge der Routiniers werden nicht verlängert / Vorbereitungen für die Relegation laufen

HF lassen Deutsch und Karpstein ziehen

Springe. Die Handballfreunde Springe rüsten sich für die Relegation um den Aufstieg in die 2. Liga. Seit dem Wochenende stehen die Gegner endgültig fest (NDZ berichtete). Am Pfingstsonnabend, 23. Mai, geht es im Dreierturnier in Dresden gegen Gastgeber HC Elbflorenz und den VfL Eintracht Hagen um zwei Aufstiegsplätze.

270_008_7713239_spo_clausdaniel.jpg
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Weil sich das schon vor Wochen angedeutet hatte, sind die Vorbereitungen längst getroffen. Die Zimmer im Dorint-Hotel, dreieinhalb Kilometer von der „Energieverbund-Arena“ entfernt, sind gebucht. Am Freitag vor der Relegation trainieren die HF vormittags noch einmal in Springe, nachmittags fährt dann der Bus nach Dresden. Zwei Fanbusse machen sich am frühen Sonnabendmorgen auf den Weg an die Elbe.

Eine wichtige Personalie für die Entscheidungsspiele ist noch offen: der Torwart. Ariel Panzer wurde vor einigen Wochen aus disziplinarischen Gründen suspendiert, sein Vertrag wird zum Ende der Saison aufgelöst. Für ihn rückte Philipp Volgmann aus dem Landesligateam als zweiter Mann hinter Mustafa Wendland auf. Für die bedeutungslosen letzten Saisonspiele war das kein Problem – in der Relegation setzen die HF-Verantwortlichen auf mehr Routine und wollen für die beiden Partien noch einen Keeper verpflichten: „Wir sind relativ weit, aber es müssen noch einige Formalitäten geklärt werden“, sagt Manager Dennis Melching. Auch die Suche nach einem Panzer-Nachfolger für die kommende Saison sei schon weit gediehen.

Unterdessen gab Melching auch bekannt, dass zwei Routiniers den Verein am Saisonende verlassen werden: „Wir werden mit Daniel Deutsch und Claus Karpstein nicht weiterarbeiten“, sagte er. Kapitän Deutsch (33) ist seit sechs Jahren bei den Handballfreunden, Linkshänder Karpstein (32) kam ein Jahr später.

„Es ist nichts Persönliches gegen die beiden“, betont Melching, „man muss aber gewisse Strukturen auch mal aufbrechen und frisches Blut reinbringen. Ob es mit neuen Leuten besser oder schlechter wird, kann ich jetzt noch nicht sagen.“ Ein Deutsch-Nachfolger im linken Rückraum wurde mit Maurice Herbold von Zweitligist Eintracht Hildesheim bereits präsentiert, die Verpflichtung eines Linkshänders als Karpstein-Ersatz stehe kurz bevor, so Melching.

Deutsch hatte eigentlich als Coach die zweite Herren der HF übernehmen sollen, will aber weiter in der 3. Liga spielen. Den Posten als Trainer der Reserve soll nun Tim Kirchmann übernehmen. Mit dem ehemaligen Springer, der lange bei der SG Hohnhorst/Haste in der Oberliga und zuletzt beim MTV Braunschweig in der Verbandsliga spielte, ist man sich einig – es wird allerdings noch ein Co-Trainer gesucht.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt