×
Springe macht es unnötig spannend beim 34:26 gegen Eintracht Glinde / Lakenmacher: „Arbeitssieg“

HF kriegen ihre Nerven rechtzeitig in den Griff

Handball. Die HF Springe haben durch einen 34:26 (16:10)-Erfolg gegen Eintracht Glinde ihr Punktekonto auf 7:7 ausgeglichen und sind in der Regionalliga auf den siebten Tabellenplatz geklettert. Der Sieg war hoch verdient – aber nicht so deutlich, wie es das Ergebnis vermuten lässt.

jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt