weather-image

HF finden rechtzeitig den Schalter wieder

Springe. Licht und Schatten zeigten die Handballfreunde Springe im Drittliga-Derby gegen den HSV Hannover. Ganz hell strahlten die Scheinwerfer im ersten Durchgang, als die Springer eine 20:9-Führung vorlegten. Nach der Pause gingen die Lampen dann plötzlich aus. Hannover holte Tor um Tor auf – die HF fanden aber rechtzeitig den Lichtschalter und feierten einen letztlich souveränen 31:26-Erfolg. Sein Debüt gab dabei Max Schüttemeyer, den die Springer unter der Woche von Erstligist TV Emsdetten verpflichtet hatten – der 2,02-Meter-Hüne war sechsmal erfolgreich und erzielte damit die meiste Feldtore für die Springer.

270_008_6944596_spo_hfderby2.jpg


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt