weather-image
Springe bleibt nach verdientem 30:25-Erfolg in Glinde vorne dabei

HF behalten in Unterzahl die Nerven

Handball (jab). Die HF Springe haben einen souveränen 35:30 (15:12)-Erfolg bei Eintracht Glinde gefeiert und die Gastgeber so ans Tabellenende der Regionalliga geschossen. Denn dem bisherigen Schlusslicht Naumburg-Stößen gelang ein 42:29-Kantersieg im Kellerduell gegen Bremervörde. Die Springer dagegen halten Anschluss zur Spitzengruppe, in der es weiter eng bleibt. Den Sprung an die Spitze verpasste der OHV Aurich nach einer überraschend klaren Niederlage in Beckdorf.

Linksaußen Dean Wood war in Glinde fünfmal für die HF Springe er


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt