weather-image
HF sichern sich mit zwei Kantersiegen den HVN-Pokal / Fabian Hinz der überragende Mann

Heimvorteil genutzt – Springe holt den Cup

Handball. Slava Gorpishin hat als Handballer schon alles gewonnen: Zweimal Gold bei Olympia, die WM – und jetzt darf sich der 40-jährige Russe auch noch HVN-Pokalsieger nennen. Denn die HF Springe haben gestern vor knapp 500 Zuschauern den Heimvorteil genutzt und durch einen 41:28-Finalerfolg gegen Verbandsligist MTV Soltau erstmals den Landespokal an den Deister geholt. Nur drei Stunden zuvor hatten die Springer im Hablfinale Oberliga-Spitzenreiter Lehrter SV mit 39:26 abgefertigt. Soltau hatte zum Auftakt des Final-Four-Turniers für die große Überraschung gesorgt und Springer Regionalliga-Konkurrenten TV Jahn Duderstadt 29:26 geschlagen.

Ebenfalls gut gelaunt: Soltaus Trainer Claus Diesner.
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt