weather-image
12°
1. Kreisklasse: Saison gelaufen, aber Gestorf, Bennigsen und Völksen haben noch Ziele / Hey kündigt ersten Dreier an

Heimisches Trio mit goldener Ananas nicht zufrieden

Fußball (bef). Für die drei heimischen Teams in der 1. Kreisklasse Hannover-Land geht es in den verbleibenden Spielen nur noch um die goldene Ananas. Doch sie haben noch Ziele: Völksen will gegen Landringhausen den ersten Dreier der Rückrunde landen, Gestorf will aus zwei Heimspielen gegen Jeinsen und Ronnenberg vier Punkte holen und Bennigsen will gegen Jeinsen an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.

Gestorfs Keeper Dominik Zobel will spielen – notfalls gesp

TSV Gestorf (11. Platz/22 Punkte) – TuSpo Jeinsen (9./24) und TSV Gestorf – SG Ronnenberg II (14./12). Aus den beiden Heimspielen will TSV-Trainer Thorsten Gottschalk mindestens vier Punkte in Gestorf behalten. „Dadurch könnten wir mal einen Sprung von drei, vier Plätzen nach oben machen. Das sieht doch dann gleich viel besser aus“, so Gottschalk.

Verzichten muss er dabei auf Sebastian Feike, Axel Meinicke, Olaf Kiesel und Sebastian Oros. Hinter Torwart Dominik Zobel steht noch ein Fragezeichen. „Er hat mir aber versprochen, sich fit spritzen zu lassen“, freut sich Gottschalk über das Engagement seines Keepers.

TuSpo Jeinsen (9./24) – FC Bennigsen (7./28). Gut gespielt, aber nicht oft genug belohnt. So könnte das Fazit von FCB-Trainer Nico Freier der letzten Spiele aussehen. „Auch am Dienstag haben wir wieder gut gespielt aber unsere Chancen nicht genutzt und von daher folgerichtig knapp verloren“, so Freier zur Niederlage in Bredenbeck. Dennoch werde daran gearbeitet. „Man sieht, dass sich meine Mannschaft immer weiterentwickelt“, erklärt er stolz.

Personell kann Freier aus dem Vollen schöpfen: „Jetzt kann ich mal was ausprobieren und endlich mal rotieren.“

SC Völksen (8./25) – SF Landringhausen (5./39). Zu Beginn der Rückrunde hatte SCV-Trainer Matthias Hey den Anspruch, jedes noch ausstehende Spiel zu gewinnen – die Realität sieht anders aus. Völksen landete in diesem Jahr noch keinen Dreier, lediglich drei Remis stehen zu Buche. „Der eigentliche Grund dafür ist ganz klar unser schwaches Auftreten in den ersten Rückrundenspielen. Doch jetzt werden wir von Spiel zu Spiel stärker und wollen die Saison vernünftig zu Ende spielen – und zwar beginnend mit einem Dreier gegen Landringhausen“, so Hey kämpferisch.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt