weather-image
Silvesterläufe: Hasede besonders bei LLG Springe beliebt / Bad Münders Andreas Pfeiffer Altersklassensieger am Maschsee

Heimische Läufer in der ganzen Region unterwegs

Leichtathletik (jab). Die heimischen Läufer waren am letzten Tag des letzten Jahres noch eifrig bei den verschiedenen Silvesterläufen in der Region unterwegs. Besonders beliebt: die Veranstaltung in Hasede, an der insgesamt 716 Sportlerinnen und Sportler teilnahmen.

270_008_5110769_Simone_Hamann_SC_Springe.jpg

Dort war vor allem die LLG Springe stark vertreten – und stellte sogar eine Siegerin: Ulrike Meese lief über zehn Kilometer in 48:59 Minuten auf den ersten Platz in der Altersklasse W50. Damit war sie insgesamt achtschnellste Frau. Schneller war von der LLG nur Fred Neumann unterwegs, der in 46:58 Minuten den neunten Platz bei den Männern 50 belegte. Knapp eineinhalb Minuten später und als 14. dieser Altersklasse kam Detlef Erasmus vom Lauftreff des SC Bad Münder ins Ziel. Auf der halben Strecke war Schwimmer Hagen Sicher schnell unterwegs: In 19:10 Minuten gewann der Gestorfer souverän bei den Schülern A, insgesamt waren nur zwölf Männer schneller als der 14-Jährige. Seine Mutter Andrea lief in 25:35 Minuten auf den zweiten Platz der Frauen 45.

Die weiteren Ergebnisse der heimischen Starter, 5 Kilometer Männer: 72./8. M30 Heinrich Eicke (FC Eldagsen) 24:11, 273./7. M70 Fritz Herwig (LLG) 40:37. 10 Kilometer Frauen: 17/4. W40 Heike Heinemeyer 54:58, 23./6.W45 Sabine Felsmann 57:52, 34./2. W60 Monika Baumeister (alle LLG) 1:10:14. 10 Kilometer Männer: 187./2. M65 Horst Möller (TSV Gestorf) 57:00, 198./37. M40 Frank Schrader 1:00:08, 206./15. M55 Hans-Jürgen Meese 1:04:18, 207./16. M55 Klaus Baumeister (alle LLG) 1:06:17.

Wesentlich größer mit 3000 Teilnehmern war der Lauf am Maschsee. Dort feierte Andreas Pfeiffer vom SC-Lauftreff den Sieg in der Altersklasse M45. 20:40 Minuten brauchte er für die 5,8 Kilometer lange Runde, in der Männergesamtwertung bedeutete das Rang 34. Gemächlicher ließen es da Burkhard Katz (LLG Springe) und Maik Wollenschläger (FC Springe) angehen. Wollenschläger belegte in 34:35 Minuten Platz 925 (97. M35), Katz in 34:56 Minuten Platz 944 (40. M55). Etwas schneller unterwegs war in 32:18 Minuten Barbara Holenburg von der „Völksener Laufmasche“ – das bedeutete bei den Frauen Platz 204 (18. W35). Ihr Mann René wurde in 35:08 Minuten 953. der Gesamtwertung (159. M40). Christel Hachmeister von den „Völksenrunners“ wurde in 37:26 Minuten Gesamt-455. und Fünfte der Altersklasse W65.

Auch beim Silvesterlauf in Emmerthal über 6,9 Kilometer war nicht nur der SC-Lauftreff (NDZ berichtete) dabei: So lief Sascha Bode vom TV Eldagsen in 32:49 Minuten auf den 150. Platz (27. M40). Roland Koch (LLG Springe) folgte in 36:38 Minuten auf Rang 238 (28. M50), Berthold Elgmann vom TSV Gestorf in 39:25 Minuten auf Platz 267 (26. M55). Bei den Frauen belegte Ina Idensen (Friesen Bakede) in 39:02 Minuten den 49. Platz (7. W35), Tochter Elina wurde beim Schülerlauf über 2,25 Kilometer in 13:24 Minuten 29.

Gemütlich ohne Zeitmessung geht es traditionell in Barsinghausen zu. Aber auch hier kommen manche Läufer eher ins Ziel als andere: Erste bei den Frauen war diesmal Simone Hamann vom Ski-Club Springe.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt