weather-image
16°
FC Springe erwartet mit Exten den nächsten Abstiegskandidaten

Heft wieder in die Hand nehmen

Springe. Es kann nur besser werden. „Schlechter geht es nicht mehr“, sagt Markus Wienecke, Trainer von Fußball-Bezirksligist FC Springe nach dem 0:2 unter der Woche gegen Schlusslicht Hagenburg. Vor dem morgigen Heimspiel gegen Eintracht Exten (16 Uhr) warnt Wienecke aber vor zu großer Schwarzmalerei. „Die Einstellung hat überhaupt nicht gestimmt, das muss viel besser werden“, sagt er, hebt aber auch die kleinen Lichtblicke hervor: „Die Mannschaft hat sich bemüht, weiterzuspielen, wir haben uns auf dem Platz nicht zerfleischt. Das Spiel müssen wir ruckzuck abhaken.“

270_008_6317956_spo_Vollmer_2.jpg

Autor:

von jan-erik bertram


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt