weather-image
24°

Handballfreunde mit einem Punkt in Hanau

SPRINGE. Die Handballfreunde Springe blieben in der 3. Liga Ost zum fünften Mal in Folge ungeschlagen. Beim Tabellenelften HSG Hanau reichte es aber nur zu einem 25:25 (14:14). Nach einem Punktgewinn für die Gäste sah es lange Zeit allerdings nicht aus – acht Minuten vor Schluss lagen sie noch mit vier Toren hinten.

Mustafa Wendland
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

„Mit dem Punkt können wir leben“, sagte Co-Trainer Slava Gorpishin.

Die Gäste gingen durch zwei Treffer von Tim Otto, dem an Ende mit acht Treffern bester Werfer der Partie war, mit 2:0 in Führung. Hanau holte den Rückstand aber schnell auf und es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der sich keine Mannschaft absetzen konnte.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Hendrik Pollex erzielte erst nach siebeneinhalb Minuten das erste Tor für Springe zum 15:17. Danach verwarf Fabian Hinz einen Siebenmeter. Nach 45 Minuten führte Hanau mit 22:18. „Wir hatten ein bisschen zu viele technische Fehler“, monierte Gorpishin. Die stellten die Gäste in der letzten Viertelstunde aber ab. Zwar führten die Hausherren in der 52. Minute noch mit 24:20, doch Hinz, Sebastian Preiß, Otto und Sergej Gorpishin sorgten mit ihren Treffern für den 24:24-Ausgleich (56.). Amer Zildzic brachte Springe per Siebenmeter sogar wieder in Führung.

Hanau glich noch einmal aus. Es waren noch 80 Sekunden zu spielen – genug Zeit für beide Seiten, um noch den Siegtreffer zu erzielen. Für Springe scheiterten jedoch Hinz und Pollex am starken Keeper Can Adanir. Auf der anderen Seite stand die HF-Abwehr sicher und auch Torhüter Mustafa Wendland erwischte einen guten Tag.

Am kommenden Wochenende ist Springe spielfrei, am 4. März geht es weiter mit dem Heimspiel gegen Gelnhausen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare