weather-image
21°
1:3 – befürchtetes Debakel in Tündern bleibt aus

Hamelspringe verkauft sich teuer beim Spitzenreiter

Fußball (nie). Der abstiegsgefährdete TSV Hamelspringe ist der Kreisliga Hameln-Pyrmont beim Spitzenreiter HSC BW Tündern II mit einer 1:3 (0:1)-Niederlage und somit ohne das befürchtete Debakel davongekommen.


Vor der Begegnung hatte TSV-Coach Martin Gröppert die Favoritenrolle klar definiert und war auf Schadensbegrenzung aus. Mit Disziplin hielt Hamelspringe bis zum Schluss gut mit und war mit Tündern zeitweise auf Augenhöhe. Den einzigen Treffer im ersten Abschnitt erzielte René Hau (24.) zur Führung für Tündern.

Erneut Hau (53.) baute die HSC-Führung aus, die Benjamin Bomrowitz (54.) im Gegenzug verkürzte. In der Folgezeit erhöhte Tündern den Druck und kam zu vielen guten Möglichkeiten, die jedoch leichtfertig vergeben wurden. Roman Sfalanga (78.) setzte den Schlusspunkt zum schmeichelhaften 3:1-Sieg für den Tabellenführer, der damit den Titel perfekt machte.

TSV Hamelspringe: Schuppe – Mussa, John (76. Kersten), D. Müller, Loch, K. Müller, Friedrich, Lachmann, N. Vogt, Bomrowitz, Muhammad.

Tore: 1:0, 2:0 Hau (24., 53.), 2:1 Bomrowitz (54.), 3:1 Sfalanga (78.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt