weather-image
Rik Balk überragend beim 2:0-Erfolg

Halvestorf macht das Spiel – aber Springe die Tore

Fußball (bef). Der FC Springe hat für die Überraschung des Spieltags in der Bezirksliga 4 gesorgt und den Tabellenzweiten SSG Halvestorf mit 2:0 (2:0) besiegt. „Damit hätte sicherlich keiner gerechnet“, freute sich FCS-Trainer Franz Genschick.

Mann des Spiel: Springes Rik Balk (l.), hier gegen Alper Alco (r

Der hatte seine Mannschaft taktisch klug eingestellt. Der abstiegsbedrohte FCS spielte erstmals im 1-4-4-1-System – mit Rik Balk als einziger Spitze. Diese Ausrichtung ging voll auf: Halvestorf war zwar über 90 Minuten spielbestimmend und schnürte die Gastgeber teilweise am eigenen Strafraum ein, doch Springe kämpfte sich immer wieder in die Partie.

Genschiks Schachzug mit der Solo-Spitzewar Gold wert: Balk bereitete beide Tore der Platzherren genial vor. Zunächst ließ er drei Gegner stehen und legte für Abwehrstratege Julian Dettmer auf, der nur noch einschieben brauchte (38.). Auch beim 2:0 war Balk, der in Halvestorf wohnt, die treibende Kraft: Wiederum ließ er einige Gegner stehen und bediente diesmal Faiz Hamo (43.).

Wer nun dachte, dass Halvestorf nach der Pause aufdrehen würde, rieb sich verwundert die Augen. Die Gäste zeigten keinerlei Ideen im Spielaufbau, legten verbal aber eine harte Gangart an den Tag. Der Schiedsrichter zeigte dreimal die gelbe Karte wegen Meckerns.

Die Partie erinnerte phasenweise an ein Handballspiel. Die Gäste spielten um den Strafraum herum, doch die Springer Defensive um Libero Karsten Reibeholz spielte diszipliniert und stand sicher. Die einzige nennenswerte Gelegenheit für Halvestorf hatte Tobias Kasper mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (88.), doch ohne Erfolg.

Gästetrainer Ralf Fehrmann war sauer: „ Das war eine Katastrophe. Unser Spiel hatte Kreisklassenniveau.“ Genschick dagegen jubelte: „Wahnsinn. Ich bin total fertig. Großes Kompliment an meine Mannschaft: Kampf, Einsatz, Disziplin – Trainerherz was willst du mehr?“

FC Springe: Schwemin – Bütehorn, Balk (81. Sander), Reibeholz, Hamo, Hupe, Lübbering, Horvatic, Dreyer, Dettmer, Nold (46. Waldeck).

Tore: 1:0 Dettmer (38.), 2:0 Hamo (43.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt