weather-image

Hachmühlens Tischtennis-Damen erstmals in Bestbesetzung

SPRINGE/BAD MÜNDER. Bei den Tischtennis-Damen des TSV Hachmühlen steckt der Wurm drin. Mit lediglich 2:10 Zählern schwebt der Bezirksoberligist in akuter Abstiegsgefahr – der TSV ist also dringend auf Punktgewinne angewiesen. Am Sonnabend soll es soweit sein.

Zurück aus der Babypause: Sandra Schalnat ist erstmals in dieser Saison beim TSV Hachmühlen wieder mit von der Partie. Foto: Bertram

Autor

Klaus Ritterbusch Reporter

Beim Tabellendritten TuS Hasede wollen die Hachmühlenerinnen den ersten Saisonsieg holen. „Unser Gegner liegt zwar in der Tabelle weit vor uns, aber wir spielen diesmal in Bestbesetzung“, sagt TSV-Sprecherin Ina Mogalle-Tschöpe. Hachmühlens Nummer zwei, Sandra Schalnat, ist erstmals seit ihrer Babypause wieder dabei, kommt mit dem Zug aus Hannover nach Barnten. „Von dort sind es mit dem Auto nur noch rund zehn Minuten zum Spielort“, sagt Mogalle-Tschöpe.

Herausragende Spielerin bei den Gastgeberinnen ist Frontfrau Gabriele Marx mit einer Einzelbilanz von derzeit 9:4.

In der Frauen-Bezirksliga 3hat Aufsteiger FC Bennigsen mit dem 8:5-Erfolg über den favorisierten SLS Hannover eine ordentliche Portion Selbstvertrauen getankt. Gegen das noch sieglose Schlusslicht Hannover 96 VI soll am Freitagabend unbedingt der zweite Saisonerfolg her. „Mit zwei weiteren Punkten würden wir einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt machen“, sagt FCB-Abteilungsleiter Robin Hrassnigg.

Leicht favorisiert geht Concordia Alvesrode am Freitag ins Derby der 1. Herren-Bezirksklasse 6 gegen die Bezirksoberliga-Reserve des SV Altenhagen. Kapitän Helge Flügge drückt jedoch auf die Euphoriebremse: „Altenhagen hat sich im Vergleich zur Vorsaison mit dem neuen Spitzenspieler Thorsten Hofe enorm verstärkt. Das wird für uns garantiert kein Selbstläufer“, sagt er. Im personellen Bereich können die Hausherren diesmal wieder aus dem Vollen schöpfen: Der zuletzt privat verhinderte Sven Könecke ist wieder mit dabei, und Daniel Könecke hat sich nach einer schweren Grippe gesund zurück gemeldet.



Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt